IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Aus der Geschichte. Dornbirns erster Banküberfall

Räuber mit dem Fahrrad gestellt

Neben einer Wechselstube befand sich im Gebäude Bahnhofstraße 4 auch eine Glas- und Porzellanhandlung.  Foto: stadtarchiv

Neben einer Wechselstube befand sich im Gebäude Bahnhofstraße 4 auch eine Glas- und Porzellanhandlung.  Foto: stadtarchiv

Ein Blick hinter die Kulissen mit dem Stadtarchiv Dornbirn.

dornbirn. (lös) Robert Rhomberg betrieb zu Beginn des letzten Jahrhunderts eine Glas- und Porzellanhandlung sowie eine Wechselstube im Gebäude Bahnhofstraße 4. Am 4. September 1912 fand dort der erste Dornbirner Banküberfall statt. Alois Fromut, ein 27 Jahre alter arbeitsloser Bäcker aus Böhmen, gab vor, zwei Frankenstücke wechseln zu wollen. Als sich Rhomberg umdrehte, feuerte Fromut aus einem Revolver drei Schüsse ab. Eine davon traf ihn am Rücken. Durch die Hilferufe alarmiert, kamen Nachbarn und Gendarmeriewachtmeister Josef Oberrauch herbeigeeilt. Der Täter flüchtete in Richtung Rohrbach.

Mit dem Rad überfahren

Als der Gendarm versuchte, den Täter mit dem Fahrrad zu überfahren, um ihn so zu stoppen, bedrohte ihn dieser mit dem Revolver. Der Gendarm zog seinen Säbel und hieb, unterstützt durch Kollegen, auf den Räuber ein. Der Täter war geständig und wurde wegen versuchten Raubmordes zu vier Jahren Kerker verurteilt.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.