IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Vielfalt für Sportler und Genießer

Mit neuer Flexenbahn-Verbindung wird Ski Arlberg zum größten Skigebiet Österreichs.

Lech. (VN-ral) Es sind mehr als eine Handvoll Magnetpunkte, mit denen Lech Zürs schon über viele Jahre hinweg an den Arlberg lockt: von einem vielfältigen Wintersportangebot über eine umfangreiche Infrastruktur und Gastronomie bis hin zu naturbelassenen Bedingungen, die Tradition und Moderne kombinieren. Alles Gründe dafür, dass die Ferienregion als Mitglied der Vereinigung „Best of the Alps“ fungiert, in der die zwölf berühmtesten Tourismusdestinationen der Alpen kooperieren.

Größtes Skigebiet

87 Lifte und Bahnen, 305 Kilometer Skiabfahrten und 200 Kilometer hochalpine Tiefschneeabfahrten stehen zur Verfügung und garantieren grenzenloses Ski- und Snowboardvergnügen. Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Abenteurer: Die Kombination aus Tiefschneehängen, blauen, roten und schwarzen Pisten sowie Kinderland bietet für jede Leistungsstufe und jeden Geschmack das passende Programm. Heliskiing und der Snowpark Lech am Schlegelkopf komplettieren das Angebot.

Besonderheit dieser Wintersaison ist sicherlich die neue Verbindungsbahn zwischen Zürs und Stuben/Rauz, die Ski Arlberg zum größten zusammenhängenden Skigebiet Österreichs macht. Im Zuge der Skigebietsverbindung wurden auch die Trittkopfbahn in Zürs sowie die Albonabahn II in Stuben 2016 neu gebaut. Mit einem gesamten Investitionsvolumen von 45 Millionen Euro konnte der Kreis geschlossen werden, und Schneesportliebhaber können ab dieser Wintersaison alle Orte am Arlberg auf Skiern erreichen. Die Ski-Arlberg-Card ermöglicht es, sämtliche Lifte und Bergbahnen von Lech Zürs sowie die der Nachbarorte Warth-Schröcken, Stuben, St. Christoph und St. Anton „all inclusive“ zu nutzen.

Kultstatus hat mittlerweile bereits der Weiße Ring – seit rund 50 Jahren steht er für eine gelungene Verbindung von Natur und Technik. Für Wintersportler gilt es dabei, 22 Abfahrtskilometer und 5500 Höhenmeter zu bewältigen. Auch heuer messen sich bei dem jährlich stattfindenden Skirennen „Der Weiße Ring“ wieder Profis und Amateure.

Abwechslungsreich

Während Freunde rasanter Sportarten sich an den Hängen auspowern, finden Liebhaber sanfter Bewegung genügend Alternativen: Ob beim Schneeschuhwandern, Winterwandern oder Langlaufen – auch hier stehen abwechslungsreiche Strecken verschiedener Niveaus zur Verfügung. „Langlaufen in Lech Zürs ist für viele wohl eher etwas Exotisches. Inmitten hochalpiner Naturkulisse befindet sich ein kleines aber feines Loipennetz, welches sich abseits von Verkehr und Trubel, ins wildromantische Zugertal schlängelt“, meint Markus Gandler, sportlicher Leiter ÖSV Langlauf/Biathlon und ergänzt: „Ich war begeistert bei meiner ersten Langlauftour. Hier kommt jeder auf seine Kosten, der sportlich ambitionierte Langläufer wie auch der Skiwanderer.“ Die bestens präparierten Langlauf- und Skatingloipen erstrecken sich über 27 Kilometer und können die gesamte Saison über gratis benutzt werden.

Winterwanderer gelangen mit dem „Sonnenabo“-Lift-Ticket direkt in luftige Höhen, wo sie die Bergwelt über rund 40 Kilometer Höhenwanderwege erkunden können. Neben weiteren Wintersportklassikern, wie Eislaufen und Eisstockschießen, sorgen auch die Rodelbahn, Pferdeschlittenfahrten oder der „sport.park.lech“ mit Fitnessbereich, Kletterhalle und Bowlingbahn für Abwechslung. Natur- und Tierliebhaber haben gerade in der kälteren Jahreszeit bei geführten Wanderungen in der Dämmerung die Möglichkeit, Hirsche und Rehe bei der Fütterung zu beobachten.

Gaumenfreuden

Auch das kulinarische Angebot sowohl am Berg als auch im Tal ist vielfältig. Die Ferienregion verzeichnet die größte Dichte an Haubenlokalen im internationalen Vergleich. 2008 wurde es von Falstaff und Vöslauer zum „Weltgourmetdorf“ gekürt. Kreative Kochkünstler kombinieren dabei traditionelle regionale Küche mit Köstlichkeiten aus aller Welt.

Hier kommt jeder auf seine Kosten, der sportlich ambitionierte Langläufer wie auch der Skiwanderer.

markus Gandler

Skikartenpreise 2016/17

Tageskarten

» Erwachsene 52,00 Euro

» Kinder 31,00 Euro

» Jugendliche 47,50 Euro

» Senioren 47,50 Euro

» Schneemann 10,00 Euro

» Senior-Aktiv 24,00 Euro

Sonnenabo Arlberg

(7 Tage ohne Wintersportgerät)

» Erwachsene 107,00 Euro

» Kinder 64,00 Euro

Saisonkarten

» Erwachsene 805,00 Euro

» Kinder 459,00 Euro

» Jugendliche 681,00 Euro

» Senioren 681,00 Euro

» Schneemann 10,00 Euro

» Senior-Aktiv 120,00 Euro

Preise gültig vom 24. Dezember 2016 bis 31. März 2017.
Für Wedel-/Sonnenskiwochen und Schneekristall gelten Spezial-Tarife.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.