IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Kommentar

Marlies Mohr

Reden ist Gold wert

In unserer Nachbarschaft wird gerade ein Haus gebaut. Nichts Besonderes, ich weiß. Reihum werden Häuser gebaut. Teilweise schießen sie wie Pilze aus dem Boden. Herbst ist Hausbauzeit. Ich finde es dennoch immer wieder schön mitzuverfolgen, wie in relativ kurzer Zeit etwas so Solides, etwas Bodenständiges, eben etwas fürs Leben entsteht.

Auch Freundschaften und Beziehungen werden im Laufe dieses Lebens aufgebaut. Doch das Fundament ist längst nicht so haltbar, nicht so fest, sondern fragil und zerbrechlich. Träume, Wünsche, Vorstellungen: Sie sind im Grunde genommen auf Sand gebaut, weil nichts da ist, was sie zusammenschweißt, wenn sich in der Fassade die ersten Risse zeigen. Wenn Vertrauen zu bröckeln beginnt, weil dem einen oder anderen die Worte fehlen, wo sie hätten ausgesprochen werden sollen. Wohl jeder von uns kennt solche Situationen, in denen man nur noch gegen Wände redet. Und es irgendwann aufgibt, die Scherben zu kitten, weil an anderer Stelle gleich wieder ein Sprung entsteht.

Häuser bleiben, was sie sind, nämlich Häuser. An ihnen nagt zwar auch der Zahn der Zeit, aber den können Handwerker reparieren. Bei Freundschaften und Beziehungen ist das nicht so einfach. Vor allem, wenn einmal der Kommunikationsmotor stottert. Den wieder zum Laufen zu bringen schafft oft nicht einmal mehr ein Notstromaggregat. Deshalb: Bleiben Sie im Gespräch mit Menschen, die Sie mögen, selbst, wenn es zäh wird. Denn Reden ist nicht immer Silber und Schweigen nicht immer Gold.  

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.