IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Auch Mick Jagger weiß Bescheid

von Christa Dietrich

Mit „Carmen“ am See, drei weiteren Opern, Theater- und Musikprojekten werden die Festspiele größer.

Bregenz. (VN-cd) Dass Spielkarten in der neuen Bühnenskulptur auf dem See eine entscheidende Rolle innehaben, weiß man bereits, offenbar geht es auch darum, welche das sind. Vor lauter Assen nahmen Intendantin Elisabeth Sobotka, Präsident Hans-Peter Metzler, der kaufmännische Direktor Michael Diem, Seebühnenregisseur Kasper Holten und Pressesprecher Axel Renner jedenfalls Platz, um ein umfangreiches Programm für den Sommer 2017 zu präsentieren. Insgesamt 80 Veranstaltungen werden angeboten, 214.000 Karten wurden aufgelegt, 40 Prozent der 193.000 Karten für die Oper „Carmen“ auf dem See (gerechnet ohne Generalprobe) sind bereits gebucht.

Wie zum Ende der diesjährigen Saison gegenüber den VN angedeutet, hat auch das Sprechtheater wieder Platz. Vorerst ist es ein Gastspiel aus dem Gorki-Theater in Berlin. Die inhaltlich hervorragende Andockmöglichkeit an eine der Hauptproduktionen, nämlich Rossinis „Moses in Ägypten“, war ausschlaggebend für die Wahl. In Zukunft sollen, wie die Intendantin auf Nachfrage der VN versicherte, in Bregenz auch wieder Premieren möglich sein. Dass das Schauspiel ein kontinuierlicher Faktor im musiklastigen Programm bleibt, dafür kann Elisabeth Sobotka zudem garantieren. „The Situation“ von Yael Ronen bildet Wiederbegegnungen von Menschen aus dem Nahen Osten in Deutschland ab. „Es ist eine Katastrophe für uns, dass wir es nicht schaffen, dass dort wieder Frieden herrscht“, verdeutlicht Sobotka die Relevanz der Thematik. Auch weitere Projekte stehen in Bezug zueinander. Nachdem das Kollektiv Hotel Modern an der von Lotte de Beer inszenierten Rossini-Oper „Moses in Ägypten“ beteiligt ist, wird es auch ein eigenes Projekt, nämlich Wagners „Ring in 90 Minuten“ zur Aufführung bringen. Sind es einmal Puppen, so wimmelt es in der berühmten Tetralogie von Insekten.

Der Mozart-Da-Ponte-Zyklus wird 2017 mit „Die Hochzeit des Figaro“ beendet, eine Forstsetzung des Opernstudios ist vorgesehen. Mit „To the Lighthouse“ nach einem Roman von Virginia Woolf beobachtet das Publikum bereits seit eineinhalb Jahren das Entstehen einer Oper von Zesses Seglias, die nun uraufgeführt wird.

Männerfantasien

Und wie war das nun mit Mick Jagger? Während Kasper Holten, Chef des Royal Opera House in London, in seiner „Carmen“-Inszenierung auf dem See Fragen nach dem Mythos Carmen, einer Männerfantasie, der „Sexbombe“, dem Werdegang der Frau, dem Motiv der Freiheit und dem Fluch nachgeht, ist von seiner Bühnenbildnerin Es Devlin ein visuelles Spektakel zu erwarten. Die Britin, die Olympia-Feiern ebenso ausstattet wie Rock-Konzerte und Opern, wurde jüngst während einer Besprechung mit dem Regisseur von Mick Jagger angerufen. Ein derartiger Superstar war Grund für eine Unterbrechung, zudem weiß der “Stones”-Frontman jetzt Bescheid über Bregenz. Ob er kommt?

<p class="caption">Direktor Diem, Präsident Metzler, Intendantin Sobotka und Regisseur Holten: Programmpräsentationen werden in Bregenz inszeniert. VN/KH</p>

Direktor Diem, Präsident Metzler, Intendantin Sobotka und Regisseur Holten: Programmpräsentationen werden in Bregenz inszeniert. VN/KH

Was Festspiele können, ist, sich auf Themen, auf ausgefallene Herangehensweisen zu konzentrieren.

Elisabeth Sobotka

Bregenzer Festspiele 2017

Spiel auf dem See: „Carmen“ von Georges Bizet

Oper im Haus: „Moses in Ägypten“ von Gioachino Rossini

Uraufführung auf der Werkstattbühne: „To the Lighthouse“ von Zesses Seglias

Schauspiel: „The Situation“ von Yael Ronen

Werkstattbühne: „Der Ring in 90 Minuten“ von Richard Wagner/Hotel Modern

Opernstudio am Kornmarkt: „Die Hochzeit des Figaro“ von Wolfgang A. Mozart

Orchesterkonzerte: Wiener Symphoniker unter Antonio Méndez, Philippe Jordan (mit 1. Akt „Walküre“) und Constantin Carydis; Symphonieorchester Vorarlberg unter Gérard Korsten

Musik & Poesie: „Middle East Peace Ensemble”, “Moses” (u. a. mit Michael Köhlmeier), “Französische Heldinnen” (u.a. mit Measha Brueggergosman), “Songs of Freedom”,

Weitere Veranstaltungen: Konzerte im KUB, Cross culture, Fest des Kindes, Blasmusik-Camp etc.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.