IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Erdbestattung statt Verbrennen

An Allerheiligen/Allerseelen ist es ein alter Brauch, die Gräber der Verstorbenen zu besuchen und für sie zu beten. Es ist schön, wenn ein lieber Mensch im Grab zur Ruhe gebettet wurde (Erdbestattung). Hingegen ist das Verbrennen (Krematorium) eines lieben Menschen gegen die Natur. Die solches tun und zulassen, haben meiner Ansicht nach das Gefühl der Mitmenschlichkeit verloren. Das ist heute nicht verwunderlich, wenn in den Medien wie Fernsehen und Internet Mord und Totschlag dauernd auf den Menschen einwirken. Da ist es eine logische Folgerung, wenn der Mensch eine unmenschliche Art annimmt. Dadurch ist für ihn das Verbrennen eines lieben Menschen kein Problem mehr, weil das Gefühl in ihm zerstört ist.

Dazu kommt, dass die Leichenverbrennung billiger angeboten wird als die Erdbestattung. Aus Gerechtigkeitsgründen sollten hier die Gemeinden einen Beschluss fassen, damit eine Kostengleichheit geschaffen wird, um eine Wettbewerbskonkurrenz auszuschalten. Es wird sonst auch immer von Gleichberechtigung gesprochen. Warum müssen das Krematorium und die Feuerbestatter Reklame machen? Warum machen die Gemeinden keine Reklame­ für die Erdbestattung? Warum sagen die Priester und Bischöfe nicht, dass die katholische Kirche heute wie früher die Erdbestattung immer empfohlen hat, um die Auferstehung des Fleisches zu bekunden?

Benedikt Bolter,
Diesenäuele 19a, Koblach

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.