IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Krank im Hirn?

Ein Leben lang war ich der Meinung, dass Menschen zum Wohle von Körper und Geist in die Berge gehen und die Gipfel dann entsprechend genießen. In letzter Zeit stelle ich fest, dass es auch Zeitgenossen gibt, die aus unerfindlichen Gründen den Gipfel mit hirnlosen, ja sogar kriminellem Vandalismus beglücken. Beispiel Schillerkopf/Brandnertal: Die Bronzetafel mit den Namen der Sponsoren des neuen Gipfelkreuzes wurde abmontiert und entwendet. Die Verbindungsmanschetten zwischen Blitzableiter und Erdungsband wurden abmontiert und entwendet. Das Spannschloss der südlichen Drahtseilverspannung des Gipfelkreuzes in vier Metern Höhe wurde abmontiert und entwendet. Beispiel Montspitze/Brandnertal: Die Abstiegsbeschilderung am Gipfelkreuz wurde mit Gewalt in eine andere Richtung gedreht! Wie krank muss einer im Hirn sein, der das Wegschild Richtung „leichtester Familienabstieg“ gegen den Westgrat hin verdreht, welcher nach 15 Metern in eine senkrechte Felswand mündet! Solche Vandalenakte sind kriminell, mit nichts zu entschuldigen und nicht zu erklären – höchstens mit: siehe Überschrift!

Anton Kuthan,

Tschengla 32, Bürserberg

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.