IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Heliskiing

ist Egoskiing

Laut dem aktuellen Treibhausgasbericht der Weltorganisation für Meteorologie steuern die Kohlendioxid-konzentrationen in der Erdatmosphäre ungebremst auf neue Rekordwerte zu. Ungeachtet dieser alarmierenden Entwicklung fühlen sich viele davon nicht betroffen und zelebrieren einen Lebensstil, dem Selbstbeschränkung und Achtsamkeit fremd sind. Wie in Edgar Allen Poes Erzählung „Die Maske des Roten Todes“ werden auch in den Tourismushochburgen am Arlberg die Zeichen der Zeit einfach ausgeblendet. Stattdessen wird die totale Vermarktung der Bergwelt betrieben und imagegerecht Luxus ohne Grenzen zelebriert. Hierzu zählt auch das exklusive Angebot von lärmigen und emissionsverursachenden Heliskiing-Flügen im Zugertal. Mit der demnächst anstehenden Entscheidung über eine Verlängerung der Fluggenehmigung wird sich zeigen, ob die Landespolitik ihrer Verantwortung für das große Ganze nachkommt oder doch wieder einen Kniefall vor einer kleinen, aber einflussreichen Lobby hinlegt. Hier geht es um eine Prioritätenabwägung. Was ist der Politik wichtiger: Das Vergnügen einer elitären Gruppe oder der Schutz von Mensch und Natur?

Markus Petter,

Alpenschutzverein,
Am Kehlerpark 1,
Dornbirn

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.