IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

„Halblustige Vorarlberger“?

Unlängst hat Hofer-Sprecher Glier die Darsteller in „Vandabella Wähla“ als halblustige Vorarlberger betitelt. Halblustig heißt „nicht sauber“, „ein Eck weg“, „deppert“. In einem Wahlkampf geht es nicht zimperlich zu. Da müssen die Beteiligten ein bisschen was aushalten. Aber warum halblustige Vorarlberger? Unterschwellig liegt darin auch die Aussage: „Alle Vorarlberger sind halblustig.“ Na ja, Gsi-Berger(innen), also Personen mit Vorarlberger Dialekt, sind in Österreich eine klar eingrenzbare Minderheit. Wegen ihrer anderen Sprache werden sie im übrigen Österreich von manchen mehr, von anderen weniger belächelt oder verspottet. Das wissen alle von uns, die schon einmal in Hinter­arlberg waren. Da macht der Hofer-Sprecher also wegen unseres Dialekts einen halblustigen Witz über uns, um bei seiner Hauptklientel vermeintlich zu punkten. Und führt vor, wie fein man sich fühlt, wenn man als Minderheit vorgeführt wird.

Gebhard Heinzle,
Gerberstraße 4,
Bregenz

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.