IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Der erste Sessel der neuen Silvretta Bahn drehte sich

von Joachim Schwald
Der Pionier unter den 93 Achtersesseln hat seine erste Fahrt auf der neuen Silvretta Bahn gut hinter sich gebracht.  Foto: SiMo

Der Pionier unter den 93 Achtersesseln hat seine erste Fahrt auf der neuen Silvretta Bahn gut hinter sich gebracht.  Foto: SiMo

Die 13,7 Millionen Euro teure Bahn der Silvretta Montafon startet den Testbetrieb.

St. Gallenkirch. (VN-js) Noch kann der Winter nicht kommen, aber bald. Zumindest nach dem aktuellen Stand der Bauarbeiten an der neuen Silvretta Bahn in der Silvretta Montafon zu schließen. Diese liegen laut Auskunft des Tourismusunternehmens derzeit sehr gut im Zeitplan. „In den vergangenen Wochen haben wir große Fortschritte auf der Baustelle gemacht“, informiert Roman Sandrell, der technische Leiter der Silvretta Montafon. „Die Bergstation ist nahezu fertig, die Schreiner haben bereits mit ihrer Arbeit in den Führerständen begonnen“, sagt Sandrell weiter.

Derzeit sind die Arbeiter damit beschäftigt, die insgesamt 93 Sessel zu montieren. Ein aufwendiges Unterfangen, wie der technische Leiter bestätigt: „Über zehn Tage fügten unsere Arbeiter die Gehänge, den Sessel selbst und die Klemmen mit vielen weiteren Einzelteilen in Handarbeit Stück für Stück zusammen. Da kommt einiges an Gewicht zusammen, denn ein Sessel wiegt 623 kg – mit Gehänge sogar rund 900 kg.“ Wenn alle 93 Sessel im Kellerbahnhof angebracht sind, können die ersten Anlageneinstellungen starten.

Probefahrt geglückt

„Einen Probesessel konnten wir bereits auf Reisen schicken – von der Talstation bis zur Bergstation“, freut sich Sandrell über die Anfang der Woche durchgeführte erste Testfahrt. „Nun folgt die Anlageneinstellung mit zwei Probesesseln. Dies ist eine sehr aufwendige Arbeit. Erst wenn alles im wahrsten Sinne des Wortes ‚sitzt‘ dürfen die anderen Sessel nachkommen“, skizziert er die weiteren Schritte.

Kurz nach dem Saisonbeginn am 10. Dezember sollte einem Normalbetrieb der neuen Silvretta Bahn dann nichts mehr im Wege stehen. Die 13,7 Millionen Euro teure Achter-Sesselbahn wird übrigens die bisherige Garfrescha Bahn II ersetzt. Durchschnittlich 3200 Personen werden künftig pro Stunde auf den 2145 Meter hohen Gampapinger Berg befördert.

Silvretta Bahn

» Investition: 13,7 Mill. Euro

» Bauzeit: Juni bis Dezember 2016

» Fahrstrecke: 2150 Meter

» Talstation: 1460 Meter

» Bergstation: 2145 Meter

» Höhenunterschied: 685 Meter

» Geschwindigkeit: 5,5 m/Sek.

» Fahrzeit: 6,5 Minuten

» Sessel: 93 Stück

» Stützen: 16 Stück

» Förderleistung: 3200 Pers./h

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.