IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Großes Fest für „d’Lüt im alto Häß“

von Josef Hagen
Pünktlich um 11.11 Uhr feierte die Zunft den Fasnatauftakt am Dornbirner Marktplatz. Foto: hagen

Pünktlich um 11.11 Uhr feierte die Zunft den Fasnatauftakt am Dornbirner Marktplatz. Foto: hagen

Dornbirner Martini­markt wurde von Tausenden Besuchern aus dem ganzen Land gestürmt.

Dornbirn. (ha) Auch sehr herbstliche Temperaturen bremsten den gewohnten Ansturm auf den Martinimarkt, der gestern vor St. Martin zum 41. Mal über die Bühne ging, nicht. Für das passende Ambiente sorgten einmal mehr jene Damen und Herren, die im „alto Häß“, so wie es seit nunmehr vier Jahrzehnten Brauch und Sitte ist, erschienen waren.

Erinnerungen

Bürgermeisterin Andrea Kaufmann erhielt bei der Eröffnung auf der Stiege des Roten Hauses unerwartete Unterstützung von ganz oben: Erstmals gab Landeshauptmann Markus Wallner dem Dornbirner Martinimarkt höchstpersönlich die Ehre. Das weckte bei vielen älteren Marktbesuchern Erinnerungen an die Anfänge des Herbstmarktes, als sich die Landeschefs regelmäßig ins Marktgetümmel warfen. Die passende Adjustierung – einen alten Mantel und einen ebenso betagten Hut – hatte ihm eine Dornbirner Geschäftsfrau aus Ermangelung eigener nostalgischer Garderobe leihweise zur Verfügung gestellt.

Mit von der Partie war wieder Eduard, ein stolzer, bereits markterprobter Gänserich, der inzwischen stolze zehn Kilogramm Gewicht auf die Waage bringt, wie die Dornbirner Stadtchefin staunend feststellte, als sie mit dem Federvieh im Arm den weithin hörbaren Startschuss abfeuerte. Unter die Honoratioren gemischt hatten sich nicht das erste Mal auch Gäste aus dem schwäbischen Meckenbeueren mit Bürgermeister Andreas Schmid an der Spitze und Berneck im St. Galler Rheintal, angeführt vom Nachtwächter.

Soziale Aktionen

Den Markt für sich entdeckt hat längst auch die Jugend. Sie nutzten auch diesmal wieder die Gunst der Stunde, um mit allerlei Aktionen oder dem Verkauf von Bastelarbeiten, Speisen und Getränken Geld für Menschen in Not zu sammeln. In den Dienst der guten Sache stellten sich Mädchen und Burschen verschiedener Schulen, angefangen vom Sonderpädagogischen Zentrum bis zu höheren Bildungseinrichtungen.

Start in die Fasnat

Dass der Martinimarkt diesmal ausgerechnet am 11. November über die Bühne ging, kam der Dornbirner Fasnatzunft nicht ungelegen: Die Narren freute es, vor großem Publikum um Punkt 11.11 Uhr die fünfte Jahreszeit lautstark einzuläuten. Im Mittelpunkt der Fasnat 2017 stehen neben diversen Auftritten der Zunft im In- und Ausland sieben Narrenabende im Kulturhaus.

<p class="caption">Im Mittelpunkt des Geschehens wie immer beim traditionellen Markt waren „d’Lüt im alto Häß“. VN/Hartinger</p>

Im Mittelpunkt des Geschehens wie immer beim traditionellen Markt waren „d’Lüt im alto Häß“. VN/Hartinger

<p class="caption">Ganter Eduard befand sich in guter Gesellschaft bei der Eröffnung des Martinimarktes.</p>

Ganter Eduard befand sich in guter Gesellschaft bei der Eröffnung des Martinimarktes.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.