IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Zepterübergabe an Prinzen

Das alte und das neue Bregenzer Prinzenpaar am 11. 11. um 11.11 Uhr bei der Übergabe der närrischen Macht. Foto: fst

Das alte und das neue Bregenzer Prinzenpaar am 11. 11. um 11.11 Uhr bei der Übergabe der närrischen Macht. Foto: fst

In Bregenz regieren ab sofort Prinz Mark I. und Prinzessin Edda I.

Bregenz. (fst) Nur beim Secret Service sind die Geheimnisse besser aufgehoben als bei den Bregenzer Altprinzen, die schon seit Tagen in langen Sitzungen darüber beraten hatten, wer den stolzen Titel eines Faschingsoberhaupts tragen darf, und mit keinem Sterbenswörtchen den Namen verraten haben. Am Montag war es schließlich so weit, ein Kandidat war gefunden: „Der Beste der Besten“, so Altprinz Mandy I., denn zur Auswahl standen einmal mehr einige Bregenzer Bürger, die neben anderen Tugenden vor allem ein großes Herz für den Bregenzer Kinderfasching haben. Am Montag also, kurz nach 23 Uhr, stand es fest: „Mark Spindler ist the best!“. Seines Zeichens Zahntechniker von Beruf und aus Berufung, wird er gemeinsam mit ihrer Lieblichkeit Edda I. das Traumpaar des Bregenzer Kinderfaschings geben. Dass das Prinzenpaar etwas von Kindern versteht, manifestiert sich alleine schon dadurch, dass Edda abseits ihrer Prinzessinenrolle im Fasching Kindergärtnerin ist, und dass im Hause Spindler vier Kinder heranwachsen. Unterstützt wird die Prinzenfamilie von Zeremonienmeister Bernd Jäger, seines Zeichens Herrenfriseur aus dem Vorkloster.

Und angekündigt wurde Ore-Ore LXI. pünktlich am 11. 11. um 11.11 Uhr von Alt-Prinz Roberto I., nicht wie in den letzten Jahrzehnten am ­Ore-Ore-Platz, sondern im Schatten der Nepomukkapelle.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.