IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Hard hebt Hafengebühren an

Für Harder Liegeplätze muss man künftig mehr berappen. Foto: ajk

Für Harder Liegeplätze muss man künftig mehr berappen. Foto: ajk

Einnahmen aus Hafengebühren werden sich ab 2018 verdoppeln.

Hard. (ajk) Die Gemeindevertretung von Hard hat die Hafengebühren erhöht. Die Hälfte der Steigerung wird bereits 2017 berechnet, ab 2018 greift die gesamte Erhöhung. Berechnet wird die Gebühr nach der benötigten Wasserfläche. Für ein Motorboot mit 100 PS, das auf einen 2,50 Meter breiten Liegeplatz passt, waren bisher 336 Euro pro Jahr fällig. Ab 2018 sind es 804 Euro. Moderater steigen die Kosten für Besitzer von Gondeln oder Kleinbooten. Sie bezahlten bisher brutto 100 Euro, künftig sind das 180 Euro. Gerald Kleiner (FPÖ) verwies als Mitglied des Ufer- und Hafenausschusses darauf, dass in anderen Seegemeinden die Hafengebühren teils das Dreifache dieser Beträge kosten. In Höchst berappen Gondelfahrer 520 Euro, in Lochau 690 Euro. Als „Schröpfaktion“ bezeichnete hingegen Dr. Anton Weber von der Harder Liste die Erhöhung. Finanzreferent Franz Bereuter (ÖVP) erklärte, dass die Ausgaben erheblich höher sind als die Einnahmen. Zudem stehen teure Sanierungen von Dorfbach- und Sporthafen an. Bürgermeister Köhl­meier (ÖVP) erläuterte, dass er allein heuer bereits Abrechnungen für rund 100.000 Euro Sanierungskosten für die Hafenanlagen freigegeben habe. Die Einnahmen aus den Hafengebühren von bisher netto 340.000 Euro werden sich ab 2018 verdoppeln.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.