IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Ikea richtet sich nun langsam ein

Zeigt Ikea bald in Lustenau Flagge?  Foto: Reuters

Zeigt Ikea bald in Lustenau
Flagge? Foto: Reuters

Ikea will jetzt mit den Vorplanungen für das Möbelhaus beginnen.

Wien, Vösendorf. (VN-sca) In den sozialen Netzwerken sorgte die Entscheidung der Lustenauer Gemeindevertretung für Vorfreude. Mit großer Mehrheit „liken“ sie die Aussicht, dass Vorarlberg einen eigenen Ikea-Möbelmarkt bekommt. Die Kritiker bleiben skeptisch, doch sieht der Kaufvertrag mit aufschiebender Wirkung nun zahlreiche Abklärungen vor, auch jene über die Verkehrssituation. Ikea-Sprecherin Barbara Riedl zur Entscheidung und zum Kaufvertrag: „Wir wollten ein transparentes Verfahren, das beiden Seiten Rechtssicherheit gibt. Aufschiebende Bedingungen können z. b. Fragen der Widmung, Genehmigungen, Verkehr oder eine Konzernentscheidung sein.“  Im Ikea-Hauptquartier in Vösendorf freue man sich, dass Lustenau gestern den Kaufvertrag für das Grundstück unterzeichnet hat. Für Ikea heißt das: „Wir geben dem Projekt eine Chance und können jetzt, auf Basis eines konkreten Grundstücks, anfangen, die offenen Fragen zu klären und die entsprechenden Verfahren einzuleiten. Dann können wir uns auch vom Konzern das endgültige Okay für die Investition holen.“

Wir können jetzt anfangen, die offenen Fragen zu klären

Barbara Riedl, Ikea
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.