IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Die Volksbank trennt sich von Schweiz-Tochter

Die Volksbank will ihre Schweiz-Tochter abstoßen.  Foto: VBV

Die Volksbank will ihre Schweiz-Tochter abstoßen. Foto: VBV

Rankweil. Die Volksbank Vorarlberg will ihre verlustreiche Tochtergesellschaft, die Volksbank AG Schweiz, zur Gänze abstoßen. Der Vorstand wurde vom Aufsichtsrat beauftragt, „Gespräche mit interessierten Parteien über einen möglichen Verkauf der Tochterbank Volksbank AG Schweiz zu führen“, wie die Bank mitteilte.

„Man hat aus konzerninternen Überlegungen entschieden, sich zu trennen“, hieß es aus der Bank. Im Vorjahr musste die Volksbank Vorarlberg ihrer Schweizer Tochtergesellschaft nach einem Betrugsfall mit 11,7 Mill. Franken (10,6 Mill. Euro) unter die Arme greifen. Momentan laufe das Geschäft dort zwar gut, jedoch sei der Standort Basel relativ weit weg und man wolle sich auf das Geschäft in Vorarlberg und Liechtenstein konzentrieren. Die Volksbank AG Schweiz verfügt über zwei Standorte.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.