IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Vorarlbergs Werber mit vollen Auftragsbüchern


               

 

87 Prozent der Firmen meldeten bei Erhebung von Werbeklimaindex eine gute Auftragslage.

Feldkirch. (VN-sca) Vorarlbergs Werbewirtschaft hat sich im dritten Quartal 2016 recht dynamisch entwickelt. „Es zeigt sich, dass die innovative Werbebranche eine wichtige Kraft einer nachhaltigen positiven Entwicklung in Vorarlberg sein kann“, fasst Gerhard Hofer, Obmann der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Vorarlberg, die Ergebnisse des im Oktober erhobenen WIFO-Werbeklimaindex für Vorarlberg zusammen, welcher mit plus 35 Punkten deutlich im positiven Bereich liegt. Vorarlberg entwickelt sich damit im Erhebungszeitraum dynamischer als Restösterreich.

In allen Bereichen positiv

„Die befragten Vorarlberger Unternehmer der Kommunikationsbranche bewerten ihre aktuelle Situation und die Entwicklung im dritten Quartal 2016 als sehr gut. Die Entwicklung ihrer Geschäftslage im Verlauf der letzten drei Monate wird mit plus 38 Punkten sehr positiv beurteilt. Die Unternehmer bewerten ihre aktuelle Geschäftslage mit einem Plus von elf Punkten. Der Wert für Gesamtösterreich liegt hier bei knapp der Hälfte, nämlich bei sechs Punkten. Die Auftragsbücher zeigen ein weiteres erfreuliches Ergebnis: 87 Prozent der Betriebe meldeten im Oktober 2016 ausreichende bzw. mehr als ausreichende Auftragsbestände“, so Fachgruppen-Obmann Hofer.

Die bei den Werbern erhobenen Zahlen lassen natürlich Rückschlüsse auf die Dynamik der Wirtschaft insgesamt zu. Die Auftragslage deutet auf eine insgesamt positive Entwicklung hin. 67 Prozent der befragten Vorarlberger Werbeunternehmer rechnen in den kommenden sechs Monaten mit einer gleichbleibenden Geschäftslage. 32 Prozent gehen sogar von einer steigenden Geschäftslage aus. Und nur ein Prozent der Kommunikationsunternehmer rechnet mit einer schlechter werdenden Geschäftslage. Diese Einschätzungen betreffen die Gewinnsituation, erläutert Fachgruppenobmann Gerhard Hofer.

Arbeitskräfte gesucht

Die Entwicklung der zukünftigen Nachfrage wird noch optimistischer beurteilt. 43 Prozent der Unternehmen erwarten ein Ansteigen der Nachfrage, und auch bei dieser Frage rechnet nur ein Prozent der befragten Vorarlberger Unternehmen mit einem Sinken der Nachfrage. „Damit kalkuliert die Vorarlberger Werbewirtschaft mit einem deutlichen Branchenwachstum in den kommenden sechs Monaten“, so Hofer. „Dies bedeutet unter dem Strich eine positive Entwicklung der Vorarlberger Werbewirtschaft.“ Eine dynamische Entwicklung zeigt auch der Arbeitsmarkt. Es werden in der Kreativbranche zusätzliche Arbeitsplätze in den kommenden Monaten geschaffen.

Aber auch die Stimmung in der gesamten österreichischen Kommunikationswirtschaft hat sich verbessert. Der Index ist  gestiegen. Die befragten Unternehmer blicken leicht optimistisch auf die kommenden Monate. Vor dem Hintergrund einer leichten Verbesserung des internationalen Indikatorenbildes und dem Wachstum der Gesamtwirtschaft dürfte sich die Werbe- und Kommunikationsbranche mittelfristig etwas stärker, aber immer noch verhalten entwickeln.

<p class="caption">
               
            </p>

 

Es zeigt sich, dass die Werbebranche eine wichtige Kraft für die positive Entwicklung im Land ist.

Gerhard Hofer
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.