IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

70 Prozent wollen das Kreuz in der Schule

Hammerschmid: Keine Änderungen für Kreuze.  APA

Hammerschmid: Keine Änderungen für Kreuze.  APA

Umfrage: Österreicher finden es wichtig, Jugendlichen christliche Werte zu vermitteln. 

Wien. Sollen Kreuze in den Klassenzimmern bleiben? Die ÖVP beantwortet dies mit Ja. Schulen sollten in dieser Frage nicht autonom entscheiden dürfen. Dieser Meinung sind auch sieben von zehn Österreicher, wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitut IMAS ergibt. Befragt wurden Mitte Juli 1008 Personen ab 16 Jahren. 76 Prozent ist es laut der Studie wichtig, dass Kindern und Jugendlichen christliche Werte vermittelt werden. Was die Ausübung von Bräuchen und Traditionen betrifft, sehen die Antworten anders aus. 19 Prozent der Befragten ist dies „sehr wichtig“, weiteren 35 Prozent „einigermaßen wichtig“. Für 24 Prozent ist dieses Thema nicht relevant, 16 Prozent gaben an, ohne Bekenntnis zu sein. 

Bildungsministerin Sonja Hammerschmid (SPÖ) kündigte am Donnerstag übrigens an, dass sie bei der aktuellen Regelung zum Kreuz im Klassenzimmer nichts ändern wolle. Derzeit muss in Schulen, an denen die Mehrzahl der Schüler einem christlichen Religionsbekenntnis angehört, in jedem Klassenzimmer ein Kreuz hängen.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.