IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Wo nachts noch die Löwen brüllen

Die Oryxantilopen sind in der Kalahari häufig anzutreffen. Fotos: Beate Rhomberg

Die Oryxantilopen sind in der Kalahari häufig anzutreffen. Fotos: Beate Rhomberg

die großen Gnuherden, die nach den letzten Grasbüscheln suchen. Südafrika hat eine lange Dürreperiode hinter sich. Die natürlichen Wasserquellen sind versiegt und die Tiere versammeln sich an den künstlichen Wasserlöchern, an denen sich teils dramatische Szenen abspielen. Ein Geier sitzt erhaben am Wasser und wartet, bis kleinere Vögel sich ans Wasserloch trauen, nur um sich in wenigen Sekunden geschickt einen seiner Artgenossen in der Luft zu schnappen und ihn zu verspeisen. Auf einem Baum sehen wir einen Kampfadler, den größten Raubvogel Afrikas. In seinen Krallen hält er einen Baby-Geparden, den er bereits zur Hälfte verspeist hat. Ein Anblick, der sich einem nicht jeden Tag bietet. Fressen und gefressen werden. Alltag in der Kalahari. Schnell wird hier ein Jäger zum Gejagten.

Die Zeiten, in denen dieser Nationalpark zu den absoluten Geheimtipps gehörte, sind vorbei. Die wenigen Restcamps müssen früh gebucht werden, um über Nacht im Park bleiben zu können. Um einen Platz in den Camps weiter nördlich zu bekommen, muss man zeitlich flexibel sein. Weil wir zu kurzfristig gebucht haben, müssen wir uns auf die Camps im Süden beschränken. Aber diesmal haben wir Glück. Bereits am zweiten Tag entdecken wir zwei Junge Löwenmännchen am Wasserloch. Nur hundert Meter entfernt liegen ihre Eltern gemütlich im Schatten eines riesigen Baumes, um sich vor der Mittagshitze zu schützen, denn die Temperaturen sind mittlerweile auf 37°C gestiegen. Das Highlight kommt aber am nächsten und letzten Tag, als ein ausgewachsener, wunderschöner Löwe plötzlich neben uns auftaucht, um sich anschließend nur wenige Meter neben uns hinzulegen und vor unserem Auto zu posieren. In solchen Momenten, umgeben von dieser faszinierenden Landschaft und einem so majestätischen, von uns völlig unbeeindrucktem Tier, fühlt man sich beinahe demütig.

Lesen Sie nächste Woche im Reiseteil: Wales - der Ort, an dem das Abenteuer beginnt.

<p class="caption">Die Oryxantilopen sind in der Kalahari häufig anzutreffen. Fotos: Beate Rhomberg</p>

Die Oryxantilopen sind in der Kalahari häufig anzutreffen. Fotos: Beate Rhomberg

Infos Nationalpark

Länder: Südafrika, Namibia und Botswana

Einreise: Unterkünfte und Permits müssen bereits vor Parkeintritt übers Internet organisiert werden.

Unterkunft: Mehrere Camps befinden sich im Park, sollten allerdings frühzeitig gebucht werden.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.