IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Thiem hatte mit Melzer kein Problem

Dominik Thiem feierte in Wien seinen ersten Stadthallen-Sieg nach drei Jahren.  Foto: apa

Dominik Thiem feierte in Wien seinen ersten Stadthallen-Sieg nach drei Jahren. Foto: apa

23-Jähriger nach 6:0, 6:3-Sieg bei Stadthallenturnier in Wien gegen Troicki.

wien. Der Niederösterreicher Dominic Thiem hat einen optimalen Start in das Erste Bank Open erwischt. Der 23-Jährige gewann am „THIEMstag“ des Wiener ATP-Tennisturniers gegen seinen engeren Landsmann Gerald Melzer 6:0, 6:3 und zog ins Achtelfinale ein. In dem trifft der Weltranglisten-Neunte auf den ungesetzten Serben Viktor Troicki. Für Melzer ist die Saison hingegen beendet.

Vor 7500 Zuschauern war Satz eins des zweiten Tour-Duells von Österreichs aktueller Nummer eins und zwei in nur 21 Minuten vorbei. Hatte sich Melzer im Frühjahr 2015 im München-Viertelfinale auf Sand in drei Sätzen durchgesetzt, kam er diesmal im Eröffnungsdurchgang nur auf acht Punkte. Thiem kannte in dieser Phase förmlich keine Gnade mit dem 26-Jährigen. Im zweiten Satz fing sich Melzer ein wenig und brachte seine ersten drei Servicespiele durch.

Seine einzigen Breakbälle fand der Weltranglisten-74. im letzten Game vor, ließ sie ungenutzt, womit es seine letzten Punkte in dieser Saison waren. Denn Melzer verabschiedete sich danach in den Urlaub. Ganz anders wohl die nächsten Wochen von Thiem, die Teilnahme am World Tour Finale ab 13. November in London wird immer konkreter. In dieser Hinsicht nahm er auch das Auftakt-Out von Tomas Berdych (Cze/2) zur Kenntnis: „Das spielt mir schon in die Karten.“ Der Fokus des Lichtenwörthers liegt in dieser Woche aber ganz klar auf seinem Heimturnier. Wichtig war Thiem der Sieg gegen Gerald Melzer auch, da er in den vergangenen beiden Jahren am Vogelweidplatz in Runde eins verloren hat. „Ich liebe das Turnier über alles. Da will man nicht in der ersten Runde die Segel streichen“, meinte er. „Ich bin froh, dass ich jetzt noch ein Match habe.“

Sieg für Jürgen Melzer

Der zweifache Wien-Sieger Jürgen Melzer ist mit einer starken kämpferischen und spielerischen Leistung in das Achtelfinale des Stadtallen-Turniers Erste Bank Open eingezogen. Der 35-Jährige besiegte am Abend den Spanier Roberto Bautista Agut, die Nummer vier des Turniers, 6:3, 7:5. Im Achtelfinale trifft er auf Fabio Fognini (ITA) oder Albert Ramos Vinolas (Esp).

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.