IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Wien verlor Lokalmatadore

Enttäuschung in der Stadthalle: Dominic Thiem. Foto: apa

Enttäuschung in der Stadthalle: Dominic Thiem. Foto: apa

Dominic Thiem und Jürgen Melzer schieden beim Heimturnier im Achtelfinale aus.

wien. 44 unerzwungene Fehler bei nur zehn Winnern sprechen eine deutliche Sprache. Dominic Thiem war im Achtelfinale des Erste Bank Open in der Stadthalle weit von seiner Bestform entfernt und unterlag Viktor Troicki nach 1:25 Stunden mit 2:6, 5:7. „Ich glaube, dass es einen ziemlichen Leistungsabfall gegeben hat im Vergleich zur ersten Runde“, konstatierte Thiem. „Ich habe einen schlechten Start erwischt, der erste Satz war dann eh schnell weg und ich habe mich auf den zweiten konzentriert“, erklärte der Weltranglisten-Neunte. „Teilweise habe ich da zu viel, teilweise zu wenig gemacht. Ich habe nie die richtige Mitte gefunden, und er hat auch gut serviert bei Breakbällen.“ Eine große Chance verpasste Jürgen Melzer. Der 35-Jährige führte gegen Albert Ramos-Vinolas schon mit 6:3, 2:0 bzw. 4:3 und Break, unterlag aber nach 1:50 Stunden mit 6:3, 4:6, 0:6. „Zu sagen ‚hergeschenkt‘ wäre ein bisschen brutal, aber in die Richtung geht es schon. Ich habe gut angefangen, habe eigentlich sehr gut gespielt. Mir ist das Match dann Ende des zweiten und im dritten Satz komplett aus der Hand geglitten.“

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.