IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

„Eine Herausforderung“

von markus krautberger
Nikola Dovedan, zuletzt Torschütze gegen die Admira, brennt auf einen Einsatz gegen St Pölten. Foto: gepa

Nikola Dovedan, zuletzt Torschütze gegen die Admira, brennt auf einen Einsatz gegen St Pölten. Foto: gepa

SCR Altach trifft in St. Pölten auf ein Team, das den Trainereffekt weiter ausnützen will.

St. Pölten. Paukenschlag zu Beginn der Woche in Niederösterreichs Hauptstadt: SKN St. Pölten trennte sich von seinem Cheftrainer Karl Daxbacher, der den Klub letzte Saison zum Meistertitel der Sky Go Erste Liga führte. Zwei Tage später schaltet der Tabellenneunte der Bundesliga in der dritten Runde des ÖFB-Cup Spitzenreiter Sturm Graz im Elfmeterschießen aus. Altach-Trainer Damir Canadi war beim Cup-Duell persönlich vor Ort, um sich selbst ein Bild der „neuen“ St. Pöltner unter Neo-Coach Jochen Fallmann zu machen. Und er verließ die NV-Arena beeindruckt. „Der Trainerwechsel hat in der kurzen Zeit einiges bewegt. St. Pölten ist gegen Sturm enorm aggressiv aufgetreten, hielt die Räume enorm eng und ließ nicht viele Chancen zu. Zudem haben sie unter Fallmann auch das System etwas geändert. Wir wissen nun, was uns heute erwartet“, analysiert Canadi den wertvollen Kurzbesuch in Niederösterreich.

Im Spitzenfeld etablieren

Dennoch reisen die Rheindörfler voller Selbstvertrauen in die niederösterreichische Hauptstadt. Verständlich, liegt man doch auf Tabellenplatz zwei und kann auf ein imposantes erstes Saison­drittel zurückblicken. Canadi und sein Team wollen weiter im Spitzenfeld des Tableau dabei bleiben, dafür braucht es auch einen Sieg, aber „leicht wird das mit Sicherheit nicht. St. Pölten brennt darauf, uns zu schlagen, hat sicher Schwung aus dem Cup-Sieg mitgenommen. Deshalb wird es für uns ganz wichtig sein, wieder die Balance zwischen Offensive und Defensive zu halten. Wir müssen weiter sehr zielorientiert und konzentriert auftreten – dann ist auch in Niederösterreich ein Sieg drinnen“, erklärt der Wiener. An einen Kräfteverschleiß der „Wölfe“ ob der 120 Minuten im Pokal glaubt er hingegen weniger: „Für 60 Minuten hat jede Bundesliga-Truppe immer Kraft, danach könnte man es eventuell merken. Aber darauf werden wir sicher nicht spekulieren. Für uns gilt: St. Pölten permanent beschäftigen und selbst Chancen kreiren – das ist eine Herausforderung.“

Dovedan brennt

Wieder mit an Bord: Louis Mahop, der gegen die Admira wegen Adduktorenproblemen aussetzen musste. Ob es der Kameruner auch in die Startformation schafft, hängt von einem Fitness-Test vor dem Spiel ab. Nikola Dovedan, der gegen die Admira 130 Sekunden nach seiner Einwechslung zum 2:0 traf und im 3:1-Heimsieg gegen St. Pölten seinen Debüt-Treffer erzielte, brennt förmlich auf einen Startelf-Einsatz. „Wenn ich so spiele, wie ich letzte Woche trainiert habe, dann gelingt mir wieder ein Tor“, so der 22-Jährige.

Fußball – tipico Bundesliga 2016/17

13. Spieltag

FC Admira Wacker Mödling – SK Rapid Wien heute

BSFZ-Arena, 16 Uhr, SR Kolleger (ST) sky sport AustriA (live)

SKN St. Pölten – Cashpoint SCR Altach heute

NV-Arena, 18.30 Uhr, SR Weinberger (W) sky sport AustriA (K./live)

FC RB Salzburg – SV Ried heute

Red Bull Arena, 18.30 Uhr, SR Lechner (W) sky sport AustriA (K./live)

Wolfsberger AC – SV Mattersburg heute

Lavanttal-Arena, 18.30 Uhr, SR Schüttengruber (OÖ) sky sport AustriA (K./L.)

FK Austria Wien – SK Sturm Graz Sonntag

Ernst Happel Stadion, 16.30 Uhr, SR Ouschan (V) sky sport AustriA /ORF eins

Tabelle

 1. SK Sturm Graz 12 9 2 1 25: 8 + 17 29

 2. Cashpoint SCR Altach 12 7 2 3 17:13 +  4 23

 3. FC RB Salzburg 12 6 3 2 24:10 + 14 22

 4. FK Austria Wien 12 7 1 4 23:19 +  4 22

 5. SK Rapid Wien 12 4 5 3 22:12 + 10 17

 6. SV Ried 12 4 2 6 12:18 -  6 14

 7. Wolfsberger AC 12 3 4 5 15:18 -  3 13

 8. FC Admira Wacker Mödling 11 4 1 6 8:22 - 14 13

 9. SKN St. Pölten 12 1 4 7 13:25 - 12 7

10. SV Mattersburg 12 1 3 8 10:22 - 12 6

14. Spieltag (5./6. November 2016): SK Sturm Graz – SKN St. Pölten (Samstag, 16 Uhr),
SV Ried – Admira Wacker (Samstag, 18.30 Uhr), SK Rapid Wien – Wolfsberger AC (Sonntag, 14 Uhr), SV Mattersburg – FC RB Salzburg (Sonntag, 16.30 Uhr), SCR Altach – FK Austria Wien (Sonntag, 16.30 Uhr)

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.