IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Zu wenig Effizienz bei Hohenems

Bittere Heimniederlage für Rainer Spiegel und sein Team. stiplovsek

Bittere Heimniederlage für Rainer Spiegel und sein Team. stiplovsek

Unnötige 0:1-Heimniederlage der Grafenstädter gegen den SV Seekirchen.

hohenems. (VN-wam) Nicht nur Rainer Spiegel, der Trainer des VfB Hohenems, war nach dem Schlusspfiff im Herrenriedstadion geknickt. Seine Analyse war treffend: „Eigentlich kann man dieses Spiel nicht verlieren. Die Salzburger kamen in der zweiten Hälfte nur einmal vors Tor, und meine Mannschaft wurde für die starke kämpferische Leistung leider nicht belohnt. Aber so eng und bitter ist es im Fußball nun einmal.“

Bitter vor allem deshalb, weil unmittelbar vor dem späten Siegestreffer der Salzburger die Emser durch Richard Metzler (83.) ihrerseits einen „Matchball“ ausließen. Der flinke Außenstürmer brachte allein vor dem Tormann das Leder nicht im Netz unter. Nach dem darauf folgenden Eckball lancierten die Seekirchner ihren siegbringenden Konter, den Lukas Fridrikas eiskalt zu Ende spielte. Das Sechs-Punkte-Spiel im Abstiegskampf war entschieden, die Gäste freuten sich über den schmeichelhaften Dreier, während der Aufsteiger trotz des kurzzeitigen Zwischenhochs nun wieder das Tabellenende ziert und weiter auf den ersten vollen Erfolg im heimischen Herrenriedstadion, das von einer „Festung“ noch weit entfernt ist, warten muss.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.