IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Unerlaubte Partyreise ist des Rätsels Lösung

Auf der Tribüne sitzend, mit einem Hut, verfolgte Pierre-Emerick Aubameyang das CL-Heimspiel seiner Borussia aus Dortmund. Foto: ap

Auf der Tribüne sitzend, mit einem Hut, verfolgte Pierre-Emerick Aubameyang das CL-Heimspiel seiner Borussia aus Dortmund. Foto: ap

Zuvor hatte Dortmund die Suspendierung von Aubameyang nicht kommentieren wollen.

Dortmund. Weder auf der Bank noch auf dem Feld fand sich Dortmunds Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang wieder. Als er einen Tag nach dem 1:0-Heimsieg in der Champions League gegen Sporting mit einem goldlackierten Audi-Geschoss zum Training vorfuhr, war auch das Rätsel um seine Suspendierung gelöst. Ein verlängerter Kurztrip mit der Familie ins Mailänder Nobelhotel Villa Borghi hatte BVB-Trainer Thomas Tuchel anscheinend dermaßen verärgert, dass er seinen Topstürmer aus dem Kader für das Spiel gegen Lissabon warf. Beim BVB wurde der Vorfall nicht bestätigt, die Schweigemauer stand auch am Tag danach. „Interne Gründe“, so blieb die schon zuvor ausgegebene Sprachregelung, an die sich Spieler und Offizielle treuherzig hielten. Raum für Spekulationen aller Art war also reichlich vorhanden, verwunderlich, dass der Verein dies zuließ. „Die Maßnahme war notwendig und ist nun beendet“, sagte Tuchel kryptisch.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.