IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

VEU macht den Wäldern zu schaffen

Feldkirch-Stürmer Smail Samardzic beschäftigt die Wald-Cracks Jürgen Fussenegger und Thomas Stroj.  Foto: stiplovsek

Feldkirch-Stürmer Smail Samardzic beschäftigt die Wald-Cracks Jürgen Fussenegger und Thomas Stroj. Foto: stiplovsek

Im AHL-Derby setzte sich Feldkirch gegen den Bregenzerwald mit 4:2 durch.

Schwarzach. (VN-do) Zweites Vorarlberger Derby zwischen der FBI VEU Feldkirch und dem EC Bregenzerwald – und zum zweiten Mal gingen die Mannen von Michael Lampert als Sieger vom Eis. Nach dem 4:3 in der ersten Begegnung in Dornbirn setzten sich die Feldkircher in einer intensiven Partie auf eigenem Eis mit 4:2 durch. „Wir haben uns den Sieg verdient“, meinte Lampert. Der VEU-Feldherr gab aber auch zu: „Der Wald hat uns nach der schnellen 2:0-Führung gut beschäftigt. Bei uns sind ein paar Spieler nicht fit und auf dem Zahnfleisch dahergekommen. Die Schiedsrichterleistung ist etwas gegen uns gelaufen. Aber solange du gewinnst, . . .“

Beim EC Bregenzerwald war Trainer Alex Stein mit dem Start ins Spiel ziemlich unzufrieden. „Wir hatten im ersten Drittel nur vier Körperchecks – und das in einem Derby. Das kann ich nicht akzeptieren. Danach war unsere Einsatzbereitschaft besser, wir haben ins Spiel gefunden und hätten uns einen Punkt verdient. Aber die VEU hat heute sehr gespielt.“

Die Feldkircher – bis auf Patrick Breuss hatten sich alle Cracks für das Derby gesund gemeldet – starteten mit viel Offensivdrang. Die Belohnung waren zwei schön herausgespielte Tore von Christoph Draschkowitz (3.) und Daniel Fekete (5.) zur 2:0-Führung. Der EC Bregenzerwald antwortete prompt durch Christian Haidinger zum 1:2 (6.) – damit war die erste Startaufregung vorbei. Der Champion der vergangenen Saison bemühte sich im Mitteldrittel, hielt durch Scott Nordhs 2:2 (32.) die Begegnung offen. Im letzten Abschnitt suchten beide Teams mit viel Einsatz und Angriffsgeist die Entscheidung, aber die Torhüter Bernhard Bock und Thomas Stroj zeigten ihre Klasse. Ein grober Abwehrfehler der Bregenzerwälder ermöglichte der VEU durch Smail Samardzic die neuerliche Führung zum 3:2 (46.). Am Ende ersetzten die Wälder Goalie Stroj durch einen sechsten Feldspieler, das – und gute Paraden von Bock – ermöglichte Martin Mairitsch den Treffer zum 4:2-Endstand (60.).

Doppelpack von Wilfan

Der EHC Alge Elastic Lusten­au blieb auch beim Gastspiel in Kitzbühel souverän. Max Wilfan führte sein Team im ersten Drittel mit zwei Treffern (4./20.) auf die Siegerstraße, Johannes Lins legte im Mitteldrittel das 3:0 (25.) nach. Mit dem Anschlusstreffer zum 1:3 (36.) durch Johan Burlin hatte der Hausherr das Pulver aber verschossen, in Periode drei waren die Neuzugänge Thomas Winkler (50.) und Fabio Schramm (59.) für den 5:1-Erfolg besorgt.

Eishockey

Sky Alps Hockey League

Am Samstag spielten

FBI VEU Feldkirch – EC Bregenzerwald 4:2 (2:1, 0:1, 2:0 )

Vorarlberghalle, 2634, SR Lazzeri, Moschen, Höller, Mutz

Torfolge: 3. 1:0 Draschkowitz, 5. 2:0 Fekete, 6. 2:1 Haidinger, 32. 2:2 Nordh , 46. 3:2 Samardzic, 60. 4:2 Mairitsch (empty net)

Strafminuten: 12 bzw. 14

FBI VEU Feldkirch: Bock; Jancar, Birnstill, Riener, Lindgren, Grasböck, Spannring, Loibnegger, Ratz; Draschkowitz, Stanley, Winzig, Maier, Fekete, Parks, Samardzic, Mairitsch, Puschnik, Schonaklener, Sticha, Schröder

EC Bregenzerwald: Stroj; Nordh, Fussenegger, Waldhauser, Kauppila, Konradsheim, Siutz, Mitgutsch, Stadelmann; Haidinger, Koczera, Putnik, Wolf, Pitkänen, C. Ban, D. Ban, Hohenegg, D. Haberl, L. Haberl, Judex, Glanznig

EC Kitzbühel – EHC Alge Elastic Lustenau 1:5 (0:2, 1:1, 0:2)

Mercedes-Sportpark, 575, SR Bulovec, Wallner, Markizeti, Verworner

Torfolge: 4.0:1 Wilfan (5:4), 20. 0:2 Wilfan, 25. 0:3 Lins, 36. 1:3 Burlin (5:3), 50. 1:4 Winkler, 59. 1:5 Schramm

Strafminuten: 10 bzw. 18 plus 10 Wiedmaier

EK Zell am See – EC Salzburg II 6:4 (1:1, 1:0, 4:3)

Zell, 1313, SR Benvegnu, Ruetz, DeToni, Libiseller

Torfolge: 7. 1:0 Dinhopel (5:4), 17. 1:1 Egger (5:4), 35. 2:1 Herzog, 42. 3:2 Blüml, 45. 4:2 Dinhopel, 48. 5:2 Dinhopel, 54. 5:3 Kittinger, 59. 5:4 Kainz, 60. 6:4 Kolar (4:5, empty net)

Strafminuten: 16 bzw. 14

Tabelle

1. Rittner Buam 13 11 1 1 0 60:27 36

2. EHC Alge Elastic Lustenau 13 10 0 1 2 56:27 31

3. HDD Jesenice 12 9 1 1 1 58:24 30

4. FBI VEU Feldkirch 13 10 0 0 3 52:31 30

5. HC Pustertal 12 8 2 1 1 42:23 29

6. S. G. Cortina 13 6 1 1 5 40:36 21

7. HC Neumarkt 12 6 1 0 5 40:34 20

8. EC RB Salzburg II 15 5 2 0 8 48:45 19

9. EK Zell am See 13 6 0 0 7 30:38 18

10. EC Kitzbühel 12 4 0 0 8 29:49 12

11. Asiago Hockey 12 3 1 0 8 25:33 11

12. HC Gröden 12 3 0 2 7 32:51 11

13. WSV Sterzing 12 2 1 0 9 31:42 8

14. KAC II 12 1 2 1 8 22:61 8

15. EC Bregenzerwald 12 2 0 1 9 30:52 7

16. HC Fassa 10 1 0 3 6 19:41 6

Am Mittwoch spielen

EC Salzburg – FBI VEU Feldkirch 19.30 Uhr

Volksgarten, SR Kummer, Podlesnik, Rinker, Verworner

HDD Jesenice – KAC II 19.30 Uhr

Jesenice, SR Bajt, Fichtner, Angerer, Miklic

HC Gröden – HC Pustertal 20.30 Uhr

Pranives, SR Lega, Pianezze, Bergant, Pagon

Asiago Hockey – HC Neumarkt 20.30 Uhr

Pala Hodegart, SR Lottaroli, Marri, Cristeli, Manfroi

S.G. Cortina – Rittner Buam 20.30 Uhr

Olympiastadion, SR Gasser, Virta, DeZordo, Wiest

WSV Sterzing – HC Fassa 20.30 Uhr

Arena, SR Hofer, Strasser, Pace, Rigoni

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.