IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Nach Sieg über Leader wartet Reifeprüfung

Flügelflitzer Fabian Füssinger und Co. empfangen St. Pölten. Foto: VN/DS

Flügelflitzer Fabian Füssinger und Co. empfangen St. Pölten. Foto: VN/DS

Hohenemser Handballer mit Heimvorteil im Cup gegen St. Pölten.

Hohenems. (VN-jd) Mit 6:8-Punkten nehmen die Handballer des HC Tectum Hohenems in der Staffel 3 in der württembergischen Landesliga den neunten Rang ein. Nach einem holprigen Saisonstart zeigte das Team von Spielertrainer Gernot Watzl aber in den letzten Wochen stark ansteigende Form. So fügte man am letzten Spieltag in eigener Halle vor 700 Zuschauern dem zuvor 17 Partien in Serie ungeschlagenen Tabellenführer TG Biber­ach mit 31:27 (15:13) die erste Niederlage zu. Am Sonntag (17 Uhr) wartet nun das Spiel des Jahres auf Vorarlbergs Nummer drei im Männerhandball: Nach dem 28:12-Kantersieg beim Farmteam von HLA-Klub Schwaz Tirol geht es in der Sporthalle Herrenried gegen St. Pölten um den Aufstieg ins Achtelfinale des ÖHB-Cups. Welches Kaliber wartet, zeigt der Blick auf die Spielerliste des Gegners. Mit Goalie Wolfi Filzwieser, Markus Wagesreiter und Augustas Strazdas stehen drei ehemalige Nationalspieler im Kader der Niederösterreicher, mit 18:2-Punkten Zweiter in der ÖHB-Bundesliga. „Wir sind natürlich klarer Außenseiter, haben nichts zu verlieren, aber vielleicht kommen sie nicht komplett, und uns gelingt der große Coup“, betont Hohenems-Spielertrainer Watzl zweckoptimistisch.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.