IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

U-21-Team verpasst EM – 0:0 in Spanien zu wenig

Nach dem Aus im EM-Play-off schlugen Österreichs U-21-Kicker offenbar über die Stränge. Foto: gepa

Nach dem Aus im EM-Play-off schlugen Österreichs U-21-Kicker offenbar über die Stränge. Foto: gepa

Iberer nach der Pause der Führung klar näher. Alessandro Schöpf sah Gelb-Rot.

Albacete. Die U-21-Fußball-EM 2017 in Polen geht ohne Österreich über die Bühne. Die Truppe von Trainer Werner Gregoritsch holte zwar im Play-off-Rückspiel gegen den vierfachen Champion Spanien in Albacete ein torloses Remis, zog aber nach dem 1:1 in St. Pölten am Freitag aufgrund der Auswärtstorregel den Kürzeren. Damit muss die ÖFB-Auswahl weiter auf ihre Europameisterschafts-Premiere warten.

Nach einer Niederlage gegen Finnland 2008 im Elfmeterschießen scheiterte Österreich zum zweiten Mal in einem EM-Play-off. Dass zum dritten Mal in Folge gegen Spaniens U 21 ein Remis geholt werden konnte, war nur ein kleiner Trost. Im Gegensatz zum 1:1 in Puertollano 2014 fiel im mit 16.000 Zuschauern fast ausverkauften Estadio Carlos Belmonte diesmal der ersehnte Treffer in der Nachspielzeit nicht mehr. Näher dran waren aber die Spanier am Sieg, die nach einer mageren ersten Hälfte nach dem Seitenwechsel aufdrehten.

Respekt der Iberer war groß

Coach Werner Gregoritsch hatte vor der Partie gemeint, dass die Spanier nicht auf 0:0 spielen können. In den ersten 30 Minuten in Albacete sah es aber schon eher danach aus. Der Respekt der Iberer schien wohl auch durch die ÖFB-Verstärkung durch die drei A-Teamspieler Michael Gregoritsch, Alessandro Schöpf und Louis Schaub ziemlich groß.

Die ÖFB-Auswahl konnte nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch voll mithalten und hatte zum Teil auch die besseren Momente. Bei einem Gregoritsch-Weitschuss hatte Spanien-Goalie Kepa Arrizabalaga (22.) seine Mühe (22.). Von den Spaniern war überraschend wenig zu sehen.

Nach dem Seitenwechsel legten die Spanier einen Gang zu und fanden auch mehr Torchancen vor. In der 81. Minute hatte Alessandro Schöpf dann noch eine strittige Gelb-Rote Karte gesehen.

Ich bin sehr traurig und wehmütig, aber auch stolz auf das Auftreten und die Leistung des Teams.

Werner Gregoritsch

Fußball

U-21-EM-Qualifikation - Play-off, Rückspiel

Spanien – Österreich 0:0

Albacete, Estadio Carlos Belmonte, SR Serdar Gözübüyük (NED)

Hinspiel: 1:1 – Spanien aufgrund der Auswärtstorregel für die EM 2017 in Polen qualifiziert.

Gelbe Karten: Merino, Torres, Suarez bzw. Wydra, Dovedan, Gregoritsch

Gelb-Rote Karte: Schöpf (81./Foul)

Spanien: Arrizabalaga; Castro, Mere, Vallejo, Gaya; Niguez, Merino, Torres (69. Asensio); Deulofeu (89. Williams), Mayoral, Suarez (94. Llorente)

Österreich: Bachmann; Mwene, Schoissengeyr, Lienhart, Sallahi; Wydra (89. Kvasina), Schlager (79. Jäger); Schöpf, Laimer (80. Dovedan), Schaub; Gregoritsch

Die Teilnehmer der U-21-Fußball-EM in Polen 2017 im Überblick: Polen (Gastgeber), Tschechien (Sieger Gruppe 1), Italien (2), Mazedonien (3), Portugal (4), Dänemark (5), Schweden (6), Deutschland (7), Slowakei (8), England (9), Spanien (6/Play-off-Sieger), Serbien (2/Play-off-Sieger).

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.