IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Bulldogs wieder bedient

von Heimo Kofler
Florian Hardy gegen Raphael Herburger – das Duell gab es drei Mal, ebenso oft blieb der Dornbirn-Torhüter Sieger. Foto: gepa

Florian Hardy gegen Raphael Herburger – das Duell gab es drei Mal, ebenso oft blieb der Dornbirn-Torhüter Sieger. Foto: gepa

3:4-Niederlage in der Overtime gegen Salzburg – Dornbirn kämpfte sich drei Mal zurück.

Dornbirn. (VN-ko) Es war das Spiel mit viel Herz und Leidenschaft, das Verteidiger Corin Konradsheim angekündigt hatte. Und es war das Spiel, in dem Florian Hardy seine Position als Nummer eins im Bulldogs-Tor bestätigte. Frankreichs Nationalteamgoalie wehrte 42 Schüsse ab, gab sich – trotz vier Gegentoren – keine Blöße. Am Ende waren die Bulldogs aber wieder bedient: In der Overtime verlor Michael Caruso die Scheibe an den mit grenzwertigem Körpereinsatz agierenden Thomas Raffl, der dann allein gegen Hardy den 4:3-Sieg der Salzburger fixierte. „Es war ein großartiges Spiel“, meinte Dustin Sylvester. „Schnell und hart, beide Teams haben alles gegeben. Trotz der Niederlage ist für es ein Schritt in die richtige Richtung.“

Fünf Tore im Schlussdrittel

Die Bulldogs versuchten von Beginn weg mit Forechecking die Kreise der Salzburger zu stören, die Angriffe auf den Außenbahnen zu halten. Chancen auf Tore waren schon im ersten Drittel da, wie für Martin Grabher-Meier zum Beispiel, der mit einem Lattentreffer Pech hatte. Oder James Livingston, Daniel Ban und nochmals Grabher-Meier. Auch zwei Überzahlspiele ließ das Team von Dave MacQueen ungenützt. Auf der anderen Seite war Salzburg präsent, aber nicht wirklich gefährlich. Und dem vermeintlichen Führungstor durch Bullen-Stürmer Raphael Herburger (19.) ging ein früher Pfiff eines Referees voraus. Symptomatisch dann das 0:1 (35.): Nach einer vergebenen Chance von Dustin Sylvester brachte auf der anderen Seite Daniel Welser die Scheibe über Umwege aus einem Getümmel im Tor unter.

Im letzten Drittel ging dann so richtig die Post ab. Matt Siddall staubte nach einem Caruso-Schuss zum 1:1 (44.) ab, Matthias Trattnig (47.) konnte als Spätfolge eines Fehlers von Kevin Schmidt wieder vorlegen. Dustin Sylvester schließt ein Solo über rechts mit dem 2:2 (49.) ab, Brett Olson gelingt aus einem Konter und nach einer ausgelassenen Siddall-Möglichkeit das 2:3 (57.). Mit sechs Feldspielern kann Chris D‘Alivse 24 Sekunden vor dem Ende zum 3:3 (60.) ausgleichen – kurz zuvor hatte Ryan Duncan den Puck an das verwaiste Bulldogs-Gehäuse gesetzt.

Für Dornbirn geht es morgen in Klagenfurt weiter – es wartet das Duell zwischen dem Neunten der EBEL-Tabelle und dem Zehnten.

Trotz der Niederlage war es ein Schritt in die richtige Richtung.

Dustin Sylvester

Eishockey

Erste Bank Liga

Gestern spielten

Dornbirner EC – EC RB Salzburg 3:4 n. V. (0:0, 0:1, 3:2)

Messeeishalle, 2620, Berneker, Stolc, Pardatscher, Sparer

Torfolge: 35. 0:1 Welser, 44. 1:1 Siddall, 47. 1:2 Trattnig, 49. 2:2 D. Sylvester, 57. 2:3 Olson, 60. 3:3 D‘Alvise, 62. 3:4 Raffl

Strafminuten: 9 bzw. 11

Dornbirner EC: Hardy; Schmidt, Crawford, Connelly, Caruso, C. Sylvester, Konradsheim, Siutz; Grabher Meier, Arniel, D‘Alvise, Siddall, McBride, D. Sylvester, Livingston, Achermann, Petrik, Macierzynski, Häußle, D. Haberl, D. Ban

EC RB Salzburg: Starkbaum; Raymond, Viveiros, Flood, Trattnig, Hochkofler, Pallestrang; Thomas, Duncan, Raffl, Hughes, Olson, Welser, Kristler, Schiechl, Herburger, Cijan, Rauchenwald, Kainz

HC Znojmo – Graz99ers 5:1 (0:1, 4:0, 1:0)

Znojmo, 2736, SR Siegel, Trilar, Nagy, Rakovic

Torfolge: 15. 0:1 Setzinger, 24. 1:1 Cip, 25. 2:1 McMonagle, 30. 3:1 McMonagle, 37. 4:1 Hughesman (5:4), 45. 5:1 Yellow Horn

Strafminuten: 2 bzw. 8

HDD Olimpija Ljubljana – Vienna Capitals 2:5 (0:2, 0:3, 2:0)

Tivoli, 205, SR Kincses, Lemelin, Krausz, Seewald

Torfolge: 6. 0:1 Pollastrone, 14. 0:2 Tessier, 23. 0:3 Vause, 25. 0:4 Pollastrone, 35. 0:5 Großlercher, 55. 1:5 Guimond, 60. 2:5 Koren (5:4)

Strafminuten: 15 plus Spieldauer Bussieres bzw. 17

EHC BW Linz – Fehervar AV 19 5:2 (2:0, 1:0, 2:2)

Keine-Sorgen-Arena, 4865, SR Kellner, Smetana, Ettlmayr, Verworner

Torfolge: 10. 1:0 Oberkofler, 13. 2:0 Hofer, 39. 3:0 Hofer (5:4), 44. 4:0 Lebler, 48. 4:1 Orban, 51. 5:1 Hofer, 52. 5:2 Owens

Strafminuten: 8 bzw. 10

HC TWK Innsbruck – EC VSV 4:3 (1:2, 2:0, 1:1)

TWK-Arena, 2300, SR Piragic, Zrnic, Kontschieder, Pagon

Torfolge: 5. 0:1 McGrath, 6. 1:1 Lamoureux, 17. 1:2 Urbas, 28. 2:2 Spurgeon (5:4), 35. 3:2 Huber, 47. 4:2 Lammers, 54. 4:3 Locke (5:4)

Strafminuten: 10 bzw. 10

Tabelle

1. RB Salzburg 20 12 2 3 3 77:46 43

2. Vienna Capitals 20 11 4 2 3 74:55 43

3. EHC BW Linz 20 10 4 3 3 75:56 41

4. HCB Südtirol 20 10 2 1 7 57:50 35

5. HC Innsbruck 20 8 3 4 5 78:71 34

6. Graz 99ers 20 9 1 2 8 58:49 31

7. HC Znojmo 20 8 3 1 8 49:55 31

8. VSV 20 7 2 3 8 69:64 28

9. KAC 20 7 1 2 10 53:54 25

10. Dornbirner EC 20 5 0 5 10 47:66 20

11. Fehervar AV 19 20 4 3 2 11 52:73 20

12. Olimpija Ljubljana 20 1 3 0 16 41:91 9

Am Sonntag spielen

EC RB Salzburg – HC Innsbruck 15.30 Uhr

Volksgarten, SR Siegel, Smetana, Angerer, Kaspar ServusTV live

KAC – Dornbirner Eishockey Club 17.30 Uhr

Stadthalle, SR Lemelin, Sternat, Kontschieder, Seewald

EHC BW Linz – HC Znojmo 17.30 Uhr

Keine-Sorgen-Arena, SR Berneker, Stolc, Gatol, Schauer

VSV – HCB-Südtirol 17.30 Uhr

Stadthalle, SR Kellner, K. Nikolic, Sparer, Zgonc

Fehervar AV 19 – Vienna Capitals 17.30 Uhr

Szekesfehervar, SR Gruber, M. Nikolic, Ettlmayr, Nagy

HDD Olimpija Ljubljana – Graz 99ers 19.15 Uhr

Tivoli, SR Kincses, Zrnic, Nemeth, Soos

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.