IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Viel Moral blieb ohne Lohn

Ritten-Torhüter Patrick Killeen fischt sich den Puck, die VEU-Stürmer Daniel Fekete (hinten) und Patrick Maier kommen zu spät.  Foto: Hartinger

Ritten-Torhüter Patrick Killeen fischt sich den Puck, die VEU-Stürmer Daniel Fekete (hinten) und Patrick Maier kommen zu spät. Foto: Hartinger

Feldkirch verlor gegen Ritten mit 5:6 – Bregenzerwald spielt heute in Sterzing.

Feldkirch. (VN-do-ko) Es muss alles stimmen, um gegen Tabellenführer Ritten drei Punkte einzufahren. Das sagte Feldkirch-Trainer Michael Lampert im Vorfeld des Schlagers der Alps Hockey League. Es stimmte dann auch vieles bei der VEU – aber eben nicht alles. „Wir hatten einen bitteren Start, sind in der ersten Unterzahl in Rückstand geraten und mussten gegen einen sehr starken Gegner dem Ergebnis immer hinterherlaufen“, meinte Lampert nach der knappen 5:6-Niederlage. „Aber wir haben zurückgekämpft, alles gegeben, leider hat es nicht gereicht. Es sind uns dumme Fehler in der neutralen Zone passiert, und wir haben nicht die Tormannleistung bekommen wie sonst. Insgesamt war unser Auftritt aber nicht schlecht.“ Die gut disponierten Rittner bewiesen auch in Feldkirch, dass sie der erste Favorit auf den Meistertitel sind. In einem abwechslungsreichen Spiel gaben die Buam ein Muster an Präzision und Effizienz ab. Die VEU bewies aber große Moral, kam dreimal aus Rückständen (0:2, 1:4, 3:6) zurück ins Spiel. „Die VEU hat uns am Ende in Schwierigkeiten gebracht“, sagte Ritten-Kotrainer Erwin Kostner. „Wir sind froh, noch gewonnen zu haben.“

Mit viel Selbstvertrauen nach dem 4:1-Sieg über Neumarkt und vier Heimpartien am Stück fährt der EC Bregenzerwald heute nach Sterzing. „Wir müssen uns wieder schnell an die Auswärts-Atmosphäre gewöhnen und die Formel für den Sieg finden“, sagt Trainer Alex Stein. „Es wird ein sehr herausforderndes Spiel.“ Marcel Wolf steht den Wäldern wegen einer Verletzung weiter nicht zur Verfügung, dafür ist Kai Fässler wieder mit von der Partie. Die Südtiroler hatten einen ähnlich schlechten Start in die AHL wie die Wälder, haben in den vergangenen sechs Spielen aber nur eine Niederlage kassiert. Gegen Lustenau stand zuletzt ein 2:0-Erfolg.

Eishockey

Sky Alps Hockey League

Gestern spielten

FBI VEU Feldkirch – Rittner Buam 5:6 (1:2, 2:3, 2:1)

Vorarlberghalle, 1236, SR Fichtner, Bevegnu, Krausz, Tschrepitsch

Torfolge: 7. 0:1 V. Ahlström (5:4-Überzahl), 14. 0:2 J. Kostner, 16. 1:2 Fekete, 23. 1:3 Eisath, 29. 1:4 Pechlaner, 33. 2:4 Birnstill (5:4), 35. 3:4 Winzig, 37. 3:5 T. Spinell, 46. 3:6 V. Ahlström (4:5-Unterzahl), 49. 4:6 Stanley, 50. 5:6 Grasböck

Strafminuten: 4 bzw. 10

Heute spielen

WSV Sterzing – EC Bregenzerwald 20.30 Uhr

Weihenstephan-Arena, SR Fichtner, Lazzeri, Krausz, Tschrepitsch

EC RB Salzburg II – HDD Jesenice 19.30 Uhr

Volksgarten, SR Bulovec, Sternat, Angerer, Höller

Am Samstag spielen

EC Bregenzerwald – EHC Alge Elastic Lustenau 19.30 Uhr

Messeeishalle, SR Bajt, B. Lesniak, C. Cristeli, DeZordo

EC Kitzbühel – FBI VEU Feldkirch 19.30 Uhr

Sportpark, SR Lega, Lottaroli, M. Cristeli, Pace

Tabelle

1. Rittner Buam 18 16 1 1 0 78:36 51

2. HC Pustertal 18 14 2 1 1 65:32 47

3. FBI VEU Feldkirch 19 12 0 1 6 77:56 37

4. HDD Jesenice 17 11 1 1 4 69:35 36

5. EHC Alge Elastic Lustenau 18 11 0 3 4 67:42 36

6. EK Zell am See 18 8 1 1 7 58:52 30

7. S. G. Cortina 18 8 2 1 7 54:45 29

8. Asiago Hockey 18 8 2 0 8 51:45 28

9. HC Neumarkt 18 6 2 0 10 57:62 22

10. EC RB Salzburg II 18 5 3 0 10 55:57 21

11. WSV Sterzing 17 6 1 0 10 49:52 20

12. EC Kitzbühel 17 5 1 0 11 40:62 17

13. HC Fassa 16 4 0 3 9 39:65 15

14. HC Gröden 18 3 1 3 11 42:75 14

15. EC Bregenzerwald 16 3 0 2 11 40:66 11

16. KAC II 18 1 2 2 13 30:89 9

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.