IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Ein Punkt fehlt zum Herbsttitel

von Christian Adam
Rieds Orhan Ademi, eingekreist von den drei Altach-Spielern César Ortiz, Galvão und Christian Schilling. Fotos: Gepa/3

Rieds Orhan Ademi, eingekreist von den drei Altach-Spielern César Ortiz, Galvão und Christian Schilling. Fotos: Gepa/3

Altach dank Heimsieg der große Gewinner am 17. Spieltag, aber keine Überheblichkeit.

Altach. Doppelt gejubelt haben Altachs Spieler. Erst nach dem Heimsieg über Ried, dann gestern als Zuschauer über die Tabellenführung nach der Sturm-Pleite. Jetzt fehlt noch ein Punkt zum Herbstmeistertitel. Darüber aber macht man sich beim Cashpoint SCR Altach keine Gedanken. „Jetzt sind wir zum dritten Mal an der Tabellenspitze, aber deswegen ändern wir nicht unsere Meinung“, brachte es Andreas Lienhart auf den Punkt. Dem 31-jährigen Routinier nimmt man auch gerne ab, wenn er die Fußballfloskel – „Wir schauen von Spiel zu Spiel“ – verwendet. Dass die Mannschaft gegen Ried aber einmal mehr unter Beweis gestellt hat, dass sie richtig gut Fußball zu spielen versteht, freute den Außenspieler sichtlich. Zumal die Rotation bestens funktionierte und sich die neuen Spieler nahtlos in das „Two-Touch-Football“-System einfügten.

Funktionierende Einheit

Möglicherweise ist es aber genau dieses Annehmen der Situation, das Ausschalten von zu viel Gedanken, das den Altacher Erfolg im Moment ausmacht. Der Trainerwechsel ist längst in den Hintergrund gerückt und wird wohl erst wieder vor dem Gastspiel von Damir Canadi mit Rapid – 18. Dezember, 16.30 Uhr – eine große Rolle spielen. „Wir sind noch enger zusammengerückt“, analysiert der verletzte Hannes Aigner. Dazu gehört auch, dass der 35-Jährige seit dem Mattersburg-Spiel auf der Ersatzbank Platz genommen hat. Als Einpeitscher, Aufmunterer und als „guter Geist“ für die Spieler auf dem Platz. Im Frühling will er dann selbst wieder am Platz stehen. „Ich denke schon, dass ich hier noch eine Rolle spielen kann und dafür kämpfe ich.“

Die Mannschaft schreibt derweil Rekorde, Woche für Woche. Erstmals haben die Altacher zu Hause gegen keinen der neun Kontrahenten verloren, seit nunmehr neun Runden ist die Cashpoint-Elf nun schon ungeschlagen, gerade einmal fünf Gegentore kassierten die Mannen um Abwehrchef Philipp Netzer. Das beste Heimteam der Liga (23 Punkte) will und kann also weiter für Furore sorgen.

Die Trainerfrage jedenfalls ist ob der Erfolge nicht mehr ganz so vordergründig, wenngleich Georg Zellhofer bestätigt im Hintergrund weiter Gespräche zu führen. „Nicht so viele“, lautet dabei seine Antwort auf die Frage, wie viele Kandidaten denn für ihn in Frage kommen. Interimscoach Werner Grabherr ist es zu verdanken, dass kein unmittelbarer Druck auf dem Altacher Sportchef lastet. „Ich bin ein junger Trainer, ich will Erfahrung sammeln, ich will die Pro Lizenz machen – und ich will mit der Mannschaft bis Winter so viele Punkte wie möglich machen“, sieht der 31-Jährige seine Situation sehr pragmatisch. Immerhin hat Grabherr als Verantwortlicher für die Gesamtvermarktung noch ein anderes Aufgabengebiet im Verein abzudecken.

<p class="caption">Andreas Lienhart (links) als stetiger Antreiber.</p>

Andreas Lienhart (links) als stetiger Antreiber.

<p class="caption">Dimitri Oberlin (links) war oft zu schnell für die Gegner.</p>

Dimitri Oberlin (links) war oft zu schnell für die Gegner.

Für mich steht die Ausbildung an vorderster Stelle.

Werner Grabherr

Fußball

England, League Cup

 Viertelfinale: Liverpool FC – Leeds United 2:0, Hull City – Newcastle United 3:1 n. V., Arsenal London – Southampton FC 0:2, Manchester United – West Ham United 4:1.

Italien, Coppa Italia

 4. Runde: FC Empoli (Marcel Büchel wurde in der 73. Minute eingewechselt) – AC Cesena 1:2 n. V., AC Chievo Verona – Novara 3:0, FC Torino – Pisa 4:0 n. V., US Palermo – La Spezia 4:5 i. E./0:0 n. V., Atalanta Bergamo – AC Pescara 3:0, Sampdoria Genua – US Cagliari 3:0, FC Genoa – US Perugia heute, FC Bologna – Hellas Verona heute.

Frankreich, Ligue 1

 15. Spieltag: FC Lorient – Stade Rennais FC 2:1, OSC Lille – SM Caen 4:2, FCO Dijon – AS Monaco 1:1, AS Nancy – FC Metz 4:0, AS St. Étienne – Olympique Marseille 0:0, SC Bastia – Girondins Bordeaux 1:1, FC Toulouse – Montpellier HSC 1:0, FC Nantes – Olympique Lyon 0:6, EA Guingamp – OGC Nizza 0:1, FC Paris St. Germain – SCO Angers Nachtspiel.

Tabelle:

 1. OGC Nizza 15 27:10 36

 2. AS Monaco 15 44:16 33

 3. FC Paris St. Germain 14 28: 8 32

 4. Olympique Lyon 15 28:18 25

 5. Girondins Bordeaux 15 20:17 24

 6. Stade Rennais FC 15 16:19 24

 7. EA Guingamp 15 19:15 23

 8. FC Toulouse 15 18:13 22

 9. AS St. Étienne 15 16:12 22

10. SCO Angers 14 13:14 18

11. Olympique Marseille 15 13:17 18

12. FC Metz 15 16:29 18

13. AS Nancy 15 12:19 16

14. Montpellier HSC 15 20:28 16

15. FCO Dijon 15 19:22 15

16. SC Bastia 15 12:15 14

17. OSC Lille 15 14:21 14

18. SM Caen 15 13:27 14

19. FC Nantes 15 9:24 13

20. FC Lorient 15 14:27 11

Fußball, tipico Bundesliga 2016/17

Liga-Liveticker: VOL.AT

Tabelle

 1. Cashpoint SCR Altach 17 11 3 3 27:16 + 11 36

 2. SK Sturm Graz 17 10 3 4 29:16 + 13 33

 3. FC RB Salzburg 17 9 4 4 31:15 + 16 31

 4. FK Austria Wien 17 10 1 6 32:27 +  5 31

 5. Wolfsberger AC 17 6 4 7 24:25 -  1 22

 6. Admira Wacker Mödling 17 7 1 9 17:29 - 12 22

 7. SK Rapid Wien 17 5 6 6 27:19 +  8 21

 8. SV Ried 17 5 2 10 15:25 - 10 17

 9. SKN St. Pölten 17 3 5 9 19:34 - 15 14

10. SV Mattersburg 17 2 5 10 16:31 - 15 11

18. Spieltag (3./4. Dezember 2016): SK Rapid Wien – SKN St. Pölten (Samstag, 16 Uhr), FC RB Salzburg – Cashpoint SCR Altach, FC Admira Wacker Mödling – FK Austria Wien, SV Ried – SV Mattersburg (alle Samstag, 18.30 Uhr), Wolfsberger AC – SK Sturm Graz (Sonntag, 16.30 Uhr)

17. Spieltag

Cashpoint SCR Altach – SV Ried 1:0 (1:0)

Cashpoint Arena, 3866 Zuschauer, SR Harkam (ST)

SV Mattersburg – SK Rapid Wien 1:1 (0:0)

Pappelstadion, 3100 Zuschauer, SR Ouschan (V)

Torfolge: 73. 1:0 Jano (Freistoß), 75. 1:1 Malicsek

Gelbe Karten: Höller, Templ, Rath, Jano (alle Mattersburg)

Gelb-Rote Karte: 87. Schrammel (Rapid/wiederholtes Foulspiel)

SV Mattersburg (4-4-2): Kuster; Farkas (79. Novak), Rath, Malic, Maksimenko; Höller, Erhardt, Jano, Röcher; Varga (62. Ibser), Templ (72. Pink)

SK Rapid Wien (3-5-2): Strebinger; Schößwendter, Sonnleitner, Maximilian Hofmann; Thurnwald (13. Traustason), Mocinic (74. Malicsek), Dibon (86. Grahovac), Schaub, Schrammel; Joelinton, Kvilitaia

SKN St. Pölten – Wolfsberger AC 0:4 (0:1)

NV Arena, 1346 Zuschauer, SR Eisner (ST)

Torfolge: 43. 0:1 Topcagic, 55. 0:2 Drescher, 79. 0:3 Hellqvist, 80. 0:4 Hellqvist

Gelbe Karten: Baldauf, Topcagic (beide Wolfsberg)

SKN St. Pölten (4-4-2): Vollnhofer; Stec, Huber, Petrovic, Pirvulescu; Lumu (67. Luckassen), Ambichl, Mader (59. Brandl), Schütz; Thürauer (59. Segovia), Keita

Wolfsberger AC (4-4-2): Dobnik; Zündel, Rnic, Drescher, Baldauf; Sanogo (76. Jacobo), Offenbacher (83. Rabitsch), Tschernegg, Wernitznig; Topcagic (76. Hellqvist), Prosenik

Bei Wolfsberg war Linksverteidiger Dario Baldauf 90 Minuten im Einsatz

SK Sturm Graz – FC Admira Wacker Mödling 0:2 (0:0)

Merkur Arena, 8351 Zuschauer, SR Drachta (OÖ)

Torfolge: 78. 0:1 Monschein, 88. 0:2 Sax

Gelbe Karten: Philipp Huspek bw. Strauss

SK Sturm Graz (4-2-3-1): Gratzei; Fabian Koch, Spendlhofer, Schulz, Lykogiannis; Jeggo (80. Stankovic), Matic; Philipp Huspek (67. Dobras), Alar (23. Kienast), Schmerböck; Edomwonyi

FC Admira Wacker Mödling (4-1-4-1): Leitner; Zwierschitz, Wostry, Strauss, Pavic (11. Wessely); Lackner; Bajrami (72. Sax), Ebner, Toth, Knasmüllner; Monschein (82. Schmidt)

FK Austria Wien – FC RB Salzburg 1:3 (0:0)

Ernst-Happel-Stadion, 4885 Zuschauer, SR Schörgenhofer (V)

Torfolge: 47. Martschinko (Eigentor), 64. 0:2 Laimer, 70. 1:2 Kayode, 86. 1:3 Minamino

Gelbe Karten: Filipovic, Friesenbichler, Serbest, Holzhauser, Windbichler bzw. Samassekou, Dabbur, Laimer

FK Austria Wien (4-2-3-1): Hadzikic; Larsen, Rotpuller, Filipovic (69. Windbichler), Martschinko (85. Tajouri-Shradi); Serbest, Holzhauser, Prokop (62. Venuto), Alexander Grünwald; Friesenbichler, Kayode

FC RB Salzburg (4-4-2): Walke; Lainer, Upamecano, Miranda, Ulmer; Lazaro, Laimer, Samassekou (74. Radosevic), Valon Berisha; Gulbrandsen (18. Hwang), Dabbur (65. Minamino)

Statistik

Zuschauer, 17. Spieltag: 21.548 Schnitt: 4309

Zuschauer, gesamt: 558.893 Schnitt: 6575

Tore, 17. Spieltag: 13 Schnitt: 2,6

Tore, gesamt: 236 Schnitt: 2,77

Gelbe Karten, 17. Spieltag: 17 Gesamt: 282

Gelb-Rote Karten/Rote Karten, 17. Spieltag: 1/0 Gesamt: 10/6

Torschützenliste:

11 Deni Alar SK Sturm Graz

 9 Dimitri Oberlin Cashpoint SCR Altach

 7 Philipp Prosenik Wolfsberger AC

 6 Nikola Dovedan Cashpoint SCR Altach

Ismael Tajouri-Shradi FK Austria Wien

Olarenwaju Kayode FK Austria Wien

Jonatan Soriano FC RB Salzburg

Alexander Grünwald FK Austria Wien

 5 Louis Schaub SK Rapid Wien

Christoph Monschein FC Admira Wacker Mödling

 4 Stefan Schwab SK Rapid Wien

Bright Edomwonyi SK Sturm Graz

Takumin Minamino FC RB Salzburg

Stefan Lainer FC RB Salzburg

Lucas Venuto FK Austria Wien

Philip Hellqvist Wolfsberger AC

 3 Nicolas Moumi Ngamaleu Cashpoint SCR Altach

Hee-chan Hwang FC RB Salzburg

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.