IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Statik von 200.000 Gebäuden wird geprüft

Auch in der Nacht auf Mittwoch wurden in der verwüsteten Region mehrere Nachbeben registriert. Foto: AP

Auch in der Nacht auf Mittwoch wurden in der verwüsteten Region mehrere Nachbeben registriert. Foto: AP

Rom. Nach den schweren Erdbeben der vergangenen Tage muss die Statik von 200.000 Gebäuden in den mittelitalienischen Regionen Umbrien und Marken geprüft werden. 80.000 Anträge auf Kontrollen wurden bei der Feuerwehr eingereicht, das sind vier Mal mehr als nach dem Erdbeben von L’Aquila mit 306 Toten im April 2009. Unterdessen wurden auch in der Nacht auf Mittwoch mehrere Nachbeben registriert. Der Zivilschutz überprüft den Zustand der Schulen. Das wird noch zwei Wochen in Anspruch nehmen. Bis alle Schulgebäude wieder benutzbar sind, könnten noch mehrere Wochen vergehen, sagte der Kommissar für den Wiederaufbau, Vasco Errani.

Nach offiziellen Angaben haben etwa 22.000 Menschen Notunterkünfte beziehen müssen. Mehr als 100.000 Menschen waren nach Angaben der Behörden durch den verheerenden Erdstoß vom Sonntag betroffen.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.