IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Entwarnung nach Brand in Chemiefabrik

Bei dem Großbrand entstanden keine giftigen Gase. Foto: dpa

Bei dem Großbrand entstanden keine giftigen Gase. Foto: dpa

leverkusen. Ein Großfeuer im Chemiepark Leverkusen hat in der Nacht zum Sonntag Tausende Anwohner aufgeschreckt. Der Rhein wurde vorübergehend für den Schiffsverkehr gesperrt, Anwohner sollten Fenster und Türen geschlossen halten und im Haus bleiben. Doch am Ende gab die Feuerwehr Entwarnung: Die Stoffe, die gebrannt hatten, werden in der Kosmetik eingesetzt und sind nicht giftig, sagte ein Sprecher des Chemiepark-Betreibers Currenta am Sonntag. Bei Messungen unter anderem des Landesumweltamtes Nordrhein-Westfalen seien keine giftigen Schadstoffe in der Luft festgestellt worden. Der Brand war am Samstag gegen 20.30 Uhr in einem Abfüllbereich des Unternehmens ausgebrochen. 150 Einsatzkräfte kämpften stundenlang gegen die Flammen. Verletzt wurde niemand. Weshalb das Feuer ausbrach, war zunächst unklar.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.