IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Kampf gegen illegalen Waffenbesitz

Kenia hat über 5200 Waffen verbrannt. Die Regierung wolle damit ein Zeichen gegen illegalen Waffenbesitz setzen. Die in Ngong verbrannten Gewehre und Kleinfeuerwaffen stammten von Kriminellen und von Menschen, die ihre illegalen Waffen freiwillig abgegeben hatten. AP

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.