Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Zurcaroh lebt den amerikanischen Traum

Vorarlberger Akrobatik- und Tanzgruppe schafft Finaleinzug bei „America’s Got Talent“. Nicht nur Jurorin Heidi Klum, sondern auch das amerikanische TV-Publikum ist begeistert. »A5 zurcaroh

1300

Veranstaltungen in den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Naturwissenschaften, Technik, Umwelt, berufliche Bildung, Sprachen, Kreativität und Gesundheit bieten die fünf Vorarlberger Volkshochschulen in der Saison 2018/19 an. »A8

Wohin

Partyspaß in Feldkirch

Von Freitag bis Sonntag findet beim Festplatz Altenstadt am Amberg wieder die traditionelle Altastädtner Kilbi statt.Eröffnet wird das Kilbiwochenende heute Abend von „Lesanka Deluxe“, anschließend sorgen „Viera Blech“ für Stimmung. Am Samstag stehen dann „Mir drei“ zu viert auf der Bühne bevor „Volxrock“ (im Bild) dem Publikum ordentlich einheizen. Am Samstag gibt‘s zudem ein tolles Kinderprogramm und am Sonntag ab 10 Uhr Frühschoppen mit Musik. Infos: www.kilbi.com, Tickets bei www.laendleticket.at. band

Flohmarkt hilft Menschen in Not

ab 15 Uhr, Haus der Begegnung, Frastanz Der 37. Flohmarkt der Pfarre Frastanz findet am 7. und 8. 9. 2018 statt. Das Team vom Flohmarktcafé bietet Gebrauchs- und Ziergegenstände aus vergangenen Tagen rund um Haus und Garten, Elektrogeräte, Kleinmöbel, Spielsachen, Bücher, Bilder, Stoffe und Tischwäsche sowie Damenbekleidung für die Flohmarktboutique an und verwöhnt die Gäste an beiden Tagen mit hausgemachten Kuchen und warmen Speisen. Der Erlös kommt Sozialprojekten der Pfarre zugute. Öffnungszeiten: Fr. 15–19 Uhr, Sa. 9–12 Uhr.  Ionian

ab 18.05 Uhrgötzis

Abendshopping mit Musik, Flair und Überraschungen bei der Lifestyle- und Modenacht in Götzis, von 18.05 bis 22.05 Uhr. Auf die Besucher warten Livemusik, die neuesten Trends für den Herbst und Winter in über 40 Geschäften vom Junker-Jonas-Markt, Marktstraße, Zentrum bis zum Garnmarkt.  WG GÖTZIS

20 UhrSpielboden, dornbirn

Nach fünf Jahren Pause gibt es am Spiel-boden endlich wieder die legendäre „Oberlippenbartparty“, die ein ganz besonderes Accessoire der 80er-Jahre feiert! Es spielen Harris Haare und die Soul-brüder aus Graz. Eintritt 15 Euro.  SPIELBODEN

Politik

10.30 UhrWG Vinzenz, bludenz

Die Wohngemeinschaft Vinzenz der Caritas Vorarlberg lädt bereits zum 12. Mal zum „Gartafescht“. Von 10.30 bis 19.30 Uhr wird ein buntes Programm mit Frühschoppen, Tombola, Ponyreiten, Hüpfburg u. a. m. geboten. Ab 10.30 Uhr Musik vom Duo Armin & Joe sowie Walgau 3. Ersatztermin bei Regen: 15. 9. 2018.  CARITAS

20 UhrZeughaus, Lindau

Gesänge des Südens: Der süditalienische Sänger und Gitarrist Aronne Dell’Oro spielt traditionelle Musik aus Apulien und Neapel, gespickt mit griechisch-sephardischen Elementen des Rembetiko bis hin zum englischen Folk-Blues, getragen von seiner einzigartigen Stimme  VERANSTALTER

Vorarlberg

19 Uhrdorfmitte, koblach

Kabarett mit Rosemie Warth: „Sonst nix . . .“ Rosemie ist eine herrlich verklemmte Schwäbin, die ihr Publikum mit auf eine Abenteuerreise durch ihr Leben nimmt. Karten: Musikladen.  VERANSTALTER

9–17 UhrMäder, äuele

3. Oldtimertreffen des MJV Altach mit spannenden Flugschauen, großer Modell- ausstellung und Rahmenprogramm am 8. und 9. 9., jeweils ab 9 Uhr.  MJV ALTACH

Beat it!

bregenz Der „King of Pop“ ist zurück.

Wohnung in Wolfurt

Die Zweizimmerwohnung ist im 1. Obergeschoß eingebaut und zur Südseite hin ausgerichtet.  In der Wohnung befindet sich ein Küchenblock mit Geräten, ein Balkon mit Markise und ein...

Lernen, lernen, lernen

BREGENZ Mit mehr als 1300 Veranstaltungen starten Vorarlbergs Volkshochschulen (VHS) in die Saison...

100 Jahre Republik

„Das Wesen Österreichs ist nicht Zentrum, sondern Peripherie“, schrieb der Schriftsteller...

Akribischer Tüftler

Bürs Wenn die Getzner Gruppe an diesem Wochenende ihr 200-Jahr-Jubiläum feiert, hat Martin...

Karo geht immer

Valentina (21) aus Bregenz kommt im kommenden Herbst/Winter am Karomuster nicht vorbei. VN/Steurer

Lokal

Vom Bus erfasst

Unbestimmten Grades verletzt wurde am Donnerstagmittag in Vaduz ein...

Dornbirn

Bregenz

Bludenz

Feldkirc

Chronik

Hochzeiten. Wir haben uns getraut

In der Tracht und mit dem passenden Hochzeitswagen, einem Traktor, feierten Rebecca Oberhauser aus Dornbirn und ­Christian Slabschi aus Fußach ihre...

Sport

Sieg in Neuseeland

Queenstown Gut sechs Wochen verbrachte Freerider Tao Kreibich schon im neuseeländischen Winter, ehe...

Menschen

Golfen für die gute Sache

Nach vier spannenden Qualifikationsturnieren fand im Golfclub Montfort in Rankweil das Finale der 5. Cosmos-Golf Charity zugunsten des Netzes für Kinder statt. Bei herrlichen Bedingungen konnte Brutto-Sieger Arno Gasser den begehrten Enten-Wanderpokal entgegennehmen.

Markt

Wirtschaft Aktuell

Karstadt-Kaufhof-FusionMünchen Die geplante Fusion der Warenhausketten Karstadt und Kaufhof hat eine wichtige Hürde...

4,1

Milliarden Flugpassagiere haben Fluggesellschaften in aller Welt im...

Leserbriefe

Kein Geld für alte Mütter?

In den „VN“ vom 1. 9. 2018 ist ein Bericht über Altvizekanzler Gorbach zu lesen, der mit seiner Pension von 11.700 Euro nicht zufrieden ist. Passend dazu findet sich genau darunter der Artikel „Land verweist Oma-Revolte an Bund“ . . . Während man also Hausfrauen und Müttern, die vor 1955 geboren wurden und durch Familienarbeit nicht genügend Pen-sionszeiten zusammenbringen, mit lächerlich geringen Beträgen abspeist, beklagen sich alte Politiker über ihre zehn- bis zwanzigmal so hohen Einkünfte! Bedenkt man aber, wie viele Menschen zu arbeitswilligen Bürgern erzogen werden mussten, um diese Spitzenpensionen zu finanzieren, ist es schändlich, dass die Frauen, die diese Arbeit (gern) geleistet haben, heute keine oder nur winzige Pensionen bekommen. Wir von der Familien-Union würden es sehr begrüßen, wenn Landeshauptmann Wallner die Verantwortung nicht auf den Bund abschöbe (schließlich ist es ja dieselbe Partei), sondern selbstständig tätig würde. Vorarlberg könnte damit den anderen Bundesländern ein gutes Beispiel geben!Sehr lobenswert finde ich, dass die Vorarlberger Zeitungen die Diskriminierung der vor 1955 geborenen Frauen nicht totschweigen, wie dies leider in anderen Bundesländern geschieht.Mag. Erika Gossler, Präsidentin der Österreichischen Familien-Union,Wien

„As langat“ mit den Feuerwerken

Wie die Studie mit Vorarlberger Beteiligung zur Feinstaubbelastung gezeigt hat, ist auch bei der Luftreinhaltung dringender Handlungsbedarf gegeben. Gesundheitslandesrat Bernhard schockieren die Zahlen aus der aktuellen Studie aber keines-wegs (VN vom 4. 9. 2018) und er wird mit den Worten zitiert: „Das, was man in Vorarlberg tun kann, hat man getan . . .“ Keineswegs, Herr Landesrat!Die Vorsprache der Bürgerinitiative „Stille Nacht“, zusammen mit Vertretern der Naturschutzorganisationen bei LR Bernhard mit dem Anliegen, Feuerwerke in Vorarlberg einzuschränken, blieb völlig ohne konkrete Maßnahme. Auswüchse, wie sie z. B. aus der Gemeinde Hard dokumentiert sind, gehören schleunigst abgestellt. Dort wurde heuer aus Anlass des Funkenbrauchtums 2000 (!) Paletten der Garaus gemacht, plus 200 Kubikmeter Christbäume und Grünschnitt, wie die Funkenzünftler stolz berichteten, alles klitschnass vom tagelangen Regen. Nicht genug damit, wurde auch noch ein Feuerwerk draufgesetzt. Auch beim Gemeindeumweltverband stießen wir mit unserem Anliegen auf taube Ohren. Man sei dafür nicht zuständig, wurde auf unsere schriftliche Eingabe geantwortet.Dass es auch anders geht, zeigen Liechtenstein oder die Stadt Innsbruck. Die Feuerwerke (Feinstaub- und Giftdreckschleudern der Extraklasse) werden durch Lichtshows ersetzt. Die Feinstaubbelastung beschränkt sich nicht nur auf lokale Begebenheiten, aber wenn der Wille zur Verbesserung besteht, sollte man diese zuerst lösen.Mag. Franz Ströhle, Obmann Vlbg. Alpenschutzverein, Dornbirn

Die Hochzeit Kneissl

Wir sollten in Zeiten wie diesen, in denen Missgunst, Mord, Totschlag und Vertreibung gang und gäbe geworden sind, innehalten. Frau Kneissl ist eine Außenministerin mit vorzüglicher Bildung und Geschick, wie sie bei den wenigsten Mitgliedern dieser Regierung zu finden ist. Dass Präsident Putin, der schon auch am viel gerühmten Arlberg Flagge gezeigt hat, die Einladung zur Hochzeit angenommen hat, ist durchaus nicht alleine eine taktische Finte. Vielmehr sehe ich darin auch eine wirkliche Anerkennung von Frau Kneissl und die Absicht, die durch den Amerikaner endgültig verursachte Weltkrise aufzubrechen! Dass russische Interessen im Vordergrund stehen, ist ja wohl logisch und auch völlig legitim. Aber gerade auf diese Weise bietet es sich für Österreich an, insbesondere während der EU-Präsidentschaft, Vermittler zu sein, in Erinnerung an den Satz: „Bella gerant alii – tu felix Austria nube“!Ing. Gerhard Miltner, Bregenz

Kultur

Aus der Kulturszene

Goldener Ehrenlöwe für David CronenbergVenedig Der kanadische Regisseur David Cronenberg (75) ist beim Filmfestival Venedig mit einem...

Welt

Romantisch

Das kolumbianische Bademodenlabel Agua Bendita präsentierte diesen verspielten Bikini in Medellin. AFP

Beschützt

Nashorn-Mama Betty präsentiert im Zoo von Berlin zum ersten Mal ihren Sohn der Öffentlichkeit. Der noch namenlose Nachwuchs wurde nach einer Tragezeit von 428 Tagen am Mittwoch geboren und steht schon auf den Beinen. Bereit, um seine Umwelt noch unter Aufsicht seiner Mutter zu erkunden. AP

Aus aller Welt

Nicht mehr strafbarNeu-Delhi Das Oberste Gericht in Indien hat nach jahrelangem Rechtsstreit das Verbot homosexuellen...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.