Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Spezial

Nationalratswahl Splitter

HackerangriffWien Die ÖVP-Homepage war am Sonntagnachmittag aufgrund eines Hackerangriffs nicht erreichbar.

Wahlsonntag im K9

Frastanz Im Frastanzer Jugendhaus K9 ist scheinbar ein Sonntag wie jeder andere.

Wieder Alltag

Das bundesweite Wahlergebnis wird auf jeden Fall zu einer kaum neuen, aber anderen Politik führen.

Aus den Gemeinden

Genaue VorbereitungAlberschwende In der Vorderwäldergemeinde kamen die Wahlhelfer zeitig aus dem Wahllokal.

Vorarlberg

Einfach spitze

Jungwählerin Felicitas aus Dornbirn hat sich am Sonntag in eine spitzenmäßige Schale geworfen. VN/Sams

Dachstuhl in Flammen

In Triesenberg (LI) stand am Sonntagmorgen der Dachstuhl eines Wohnhauses in Flammen. die Feuerwehr konnte den Brand bald unter Kontrolle bringen und mit späterer Unterstützung der Feuerwehr Vaduz vollständig löschen. Die angrenzenden Wohnungen mussten evakuiert und elf Personen in Sicherheit gebracht werden, drei erlitten eine Rauchgasvergiftung, die Brandursache ist noch unbekannt. KAPO

Sturz im Bikepark

Bürserberg Mit schlimmen Blessuren endete am Sonntagnachmittag für den zwölfjährigen Buben einer...

Lokal

Politik

Ein Hoch auf "Tanja"

Der goldene Oktober ist gekommen, um zu bleiben: Das Hochdruckgebiet „Tanja“ beschert Vorarlberg auch in den kommenden Tagen viel Sonne und Temperaturen über 20 Grad. Sehr zur Freude von Johanna, Luca-Jana, Theresa, Aileen und Ella, die es im Blätterwald in Andelsbuch noch einmal ordentlich rascheln lassen. L. Berchtold

Chronik

Sport

Eine klareAbsage

Die Tiroler, oder genauer gesagt die Innsbrucker haben sich gegen eine Bewerbung für dritte...

Sturm bleibt Erster

Der SK Sturm hat die Tabellenführung souverän verteidigt. Im Heimspiel gegen Austria Wien eröffnete Deni Alar den Torreigen. Am Ende feierten die Grazer einen 3:0-Erfolg. Für die „Veilchen“ aus Wien war es nach acht Partien ohne Niederlage die erste Pleite. In der Tabelle rutschte man auf Platz vier ab. Die überlegenen Steirer leisteten sich sogar den Luxus eines verschossenen Elfmeters. Deni Alar jagte den Ball über das Tor. Die Wiener ihrerseits mussten eine Woche vor dem Derby sogar noch einen Ausschluss (Pires) hinnehmen. gepa

DSV verliert Anschluss

Mit einem 2:2-Remis gegen Lauterach konnte der Dornbirner SV zwar auf Rang zwei vorrücken, doch vergrößerte sich gleichzeitig der Abstand auf Spitzenreiter Bregenz. Julian Erhart brachte die Messestädter nach zwei Minuten in Führung, Julian Birgfellner (16.) erhöhte wenig später auf 2:0. Doch die Gastgeber kämpften sich in Hälfte zwei zurück und holten durch Tore von Vinicius Gomes (53.) und Sebastian Beer (81.) noch einen Zähler. Die Schwarz-Weißen aus der Landeshauptstadt setzten sich mit 2:1 gegen Schlusslicht Schwarzach durch und konnten so ihren Vorsprung auf vier Punkte ausbauen. Drei Klubs mussten äußerst bittere Pleiten hinnehmen: der FC Höchst kassierte in Egg eine 0:4-Niederlage und musste so den zweiten Rang in der Vorarlbergliga abgeben, Rankweil verlor im Heimspiel gegen Fußach ebenfalls mit 0:4 und Feldkirch erlitt im Duell gegen Wolfurt eine 1:4-Pleite. VN/sams

Turnsport in Perfektion

Das breite Spektrum des Turnsports wurde bei der Turngala der Vorarlberger Turnerschaft (VTS) im großen Saal des Festpielhauses in Bregenz perfekt unter Beweis gestellt. Spektakuläre, originelle und dynamische Darbietungen der Aktiven der Vereine von Dornbirn, Hohen­ems, Höchst, Göfis, Mäder, Lustenau, Röthis und Wolfurt begeisterten die über 1000 Zuseher. Daneben bereicherten Gäste aus Niederösterreich, der Schweiz, Liechtenstein und Deutschland das breitgefächerte Programm. Für die musikalische Umrahmung der Inszenierungen aus den Bereichen Kunstturnen (im Bild WM-Teilnehmer Michael Fußenegger), Rhythmische Gymnastik, Akrobatik, Showdance und Teamturnen sorgte das Jugendsinfonieorchester Mittleres Rheintal. VTS/Reis

Spende für Kinderhilfe

Durch die Versteigerung des Marathon-eScooters, den Funpark-Erlös und die Unterstützung von Hochland konnten beim Sparkasse 3-Länder-Marathon 3000 Euro für die Kinderhilfe, konkret für das Kinderhaus in Innsbruck, gespendet werden. Im Bild v. l.: Loek Versluis (McDonald‘s), Robert Krug (Kinderhilfhaus Innsbruck), Daniel Versluis mit dem ersteigerten eScooter, Heimo Mazzurana (SNE eMobility) und Martin Jäger (Sparkasse). Stiplovsek

Menschen

Markt

Kundengeschenke

Rankweil Aufwendungen oder Ausgaben die durch den Betrieb veranlasst sind bzw. im Zusammenhang mit...

Elektrisch mobil

Vorarlberger E-Mobilitätstag lockte rund 2000 Besucher nach Bregenz »D2

Leserbriefe

Kinder zu Hause

betreuenZum VN-Bericht „Platz schaffen für flexible Angebote“, vom 9. Oktober:Als ich den Artikel über flexiblere Angebote für Kinderbetreuungsstätten las und die Zahl von Kindern, die „draußen“ betreut werden, erfuhr, bewegte dies mein Herz. Wo bleibt da die Nestwärme, die Kinder/Kleinkinder so nötig brauchen? Ich verstehe nicht, warum man eine Familie auseinanderreißt, warum Kinder am frühen Morgen aus dem Schlaf gerissen werden und dann drei bis acht Stunden Fremden zur Aufsicht übergeben werden. Ich glaube nicht, dass dies jeder Mutter leicht fällt und schon gar nicht den Kindern, die nicht gefragt werden. Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, die Kinder zu Hause zu betreuen. Für das Kind wäre es das Beste und Schönste, in einer beschützten Umgebung, wie zu Hause, aufwachsen zu dürfen. Es sollte auch von politischer Seite möglich sein, Geld auch den Müttern zukommen zu lassen, die ihre Kinder zu Hause betreuen. Es wird so viel Geld für Kinderbetreuungsstätten investiert. Es ist ein Wahnsinn, dass man die Mütter lieber in der Wirtschaft sieht als zuhause bei der Familie. Ich möchte die Mütter aufrufen darüber nachzudenken, was hier geschieht und wie sich Kinder fühlen, wenn sie schon so früh aus ihrer gewohnten Umgebung entfernt werden. Kinder brauchen Sicherheit, Geborgenheit, Nestwärme – Vertrautheit halt. Das kann man ihnen zuhause vermitteln. Brigitte Zuchetto, Gurtinetsch, Göfis

Orientierung an Fakten

Zum Leserbrief von Heinz Sonderegger, VN vom 12. 10. 2017:Herr Sonderegger wirft mir im Zusammenhang mit dem Grundstücksgeschäft in Hard Ahnungslosigkeit vor. Dem widerspreche ich entschieden, gerade weil ich mich mit den Fakten sehr intensiv ausein-andergesetzt habe. Richtig ist, der Abgeordnete Kucera hat den Kaufvertrag erstellt. Dafür sind Anwälte da. Kucera war in die Gespräche um den Kaufpreis nicht involviert gewesen (also keine „Verschwörung“ von ÖVP-Politikern!). Er hat den Kaufpreis hinterfragt und dann den Wunsch eines alten Mannes respektiert. DI Hermann Schelling hatte den eindeutigen Wunsch, dass das besagte Grundstück der Landwirtschaft erhalten bleibt. Das wurde auch von seinem Sohn und jetzigen Vormund bestätigt. Kucera hat nach Erhalt der Information über eine mögliche Geschäftsunfähigkeit von DI Hermann Schelling die Eintragung ins Grundbuch unmittelbar gestoppt. Das bedeutet jedoch nicht, dass er die Vorbereitungen dafür nicht fortgeführt hat. Er ist vielmehr dazu gesetzlich verpflichtet. Entscheidend ist: Der Verkauf hat bis heute nicht stattgefunden. Ich bitte Sie, Herr Sonderegger, sich all diese Tatsachen durch den Kopf gehen zu lassen, bevor Sie sich ein Urteil ­bilden.Roland Frühstück, Landhaus, Bregenz

Polizist mit großem Herzen

Am 4. Oktober wurde meine Katze Dorian auf der Straße in Au zusammengefahren. Sie blieb dort schwer verletzt liegen. Ein Polizist kam vorbei und fuhr meine Katze bis zum Tierarzt nach Egg. Leider konnte man sie dort nicht mehr retten. Ich bin traurig. Ich bin aber auch sehr dankbar, dass meiner Katze geholfen wurde und Dorian nicht leiden musste. Der Polizist heißt Christian Moosmann und kommt aus Au. Er hat ein sehr großes Herz, das werde ich ihm nie vergessen.Ella Ganthaler, Am Stein, Au

Kultur

Anziehende Qualität

Wenn das kulturelle Angebot gut ist, hält auch schönes Wetter nicht von einem Indoor-Termin ab.

Wohin

19 Uhraha, dornbirn

Das aha unterstützt und begleiet junge Menschen bei der Projektvorbereitung und während des EFD-Einsatzes (Europäischer Freiwilligendienst). Heute findet eine kostenlose Infoveranstaltung zum EFD statt. Stephanie Sieber informiert über das Programm und beantwortet Fragen. www.aha.or.at/efd  AHA DORNBIRN

19.30 Uhrtheater lindau

Christoph Prégardien (Tenor) und CHAARTS – Chamber Artists präsentieren das Programm „An mein Herz“ mit Werken von Bartholdy nach Heinrich Heine und Schubert nach Ernst Schulze. www.kultur-lindau.de  MARCO BORGGREVE

Welt

Verführerische Pose

Das Bademodenlabel „Luli Fama“ präsentierte seine neuesten Trends in Miami Beach. AP

Flauschiger Nachwuchs

Im Tiergarten Schönbrunn sind Mitte September bei den Rosa Flamingos fünf Küken geschlüpft.

Und da war noch . . .

. . . Deutschlands wohl ältester Mann, der am gestrigen Sonntag 112 Jahre alt geworden ist.
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.