14

27.04.2014 • 19:20 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Milliarden Dollar beträgt jeweils die Offerte des Arzneimittelherstellers Bayer und des Konsumgüterkonzerns Reckitt Benckiser für eine Sparte des Pharmariesen Merck. In der Pharmabranche bahnt sich damit die nächste große Übernahme an. Die beiden Unternehmen hätten im Rennen um das Merck-Geschäft mit rezeptfreien Arzneien die Nase vorn. Die Sparte stellt unter anderem Dr. Scholl’s-Fußpflegeprodukte und Coppertone-Sonnencremes her.