Bludenzer Kanalbauer starten den Endspurt

06.04.2017 • 15:03 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Aus der ungewohnten Vogelperspektive ist das Ausmaß der innenstädtischen Baustellen gut erkennbar. Foto: VN/Hartinger
Aus der ungewohnten Vogelperspektive ist das Ausmaß der innenstädtischen Baustellen gut erkennbar. Foto: VN/Hartinger

Bauarbeiten in der Innenstadt erfordern Komplettsperre der Mutterstraße in den Osterferien.

Bludenz. (VN-js) Meter um Meter und Stein um Stein wird aktuell an der Fertigstellung der Generalsanierung der städtischen Kanalleitungen und an der Neugestaltung der gepflasterten Oberflächen in der Bludenzer Altstadt gearbeitet. Gasse für Gasse ging es für die Kanalarbeiter einmal quer durch die Bludenzer Fußgängerzone. Inzwischen sind die Arbeiten am letzten Bauabschnitt der auf mehrere Jahre angelegten Großbaustelle in vollem Gang.

Gut im Zeitplan

Aktuell liegen die Arbeiten gut im Zeitplan. „Sollte weiterhin alles nach Plan laufen, sind die Werdenbergerstraße sowie die Kirchgasse und der obere Teil der Sturnengasse rechtzeitig vor dem Schokofest wieder ohne Einschränkungen für die Stadtbewohner nutzbar“, informiert Tiefbaustadtrat Arthur Tagwerker seitens der Stadt.

Bewusste Entscheidung

Bevor es aber so weit ist, wird es in den kommenden Tagen allerdings noch einmal zu einer intensivierten Bautätigkeit im Bereich der Bludenzer Innenstadt kommen. Die Bauarbeiten in diesem verkehrtstechnisch sensiblen Bereich wurden dabei von den Verantwortlichen der Stadt Bludenz bewusst in die Osterferien gelegt, „da in diesem Zeitraum das Verkehrsaufkommen erfahrungsgemäß weniger stark ist“, heißt es aus dem Rathaus.

Ersatzhaltestellen

In diesem Zusammenhang ist es erforderlich, in der Dauer von Montag, 10. April um 8 Uhr bis Freitag, 14. April, um 18 Uhr die Mutterstraße im Bereich nach der Postkreuzung zu sperren. In Folge dieser Komplettsperre wird es eine Verlegung der Stadtbus-Linie 1 über die Route Werdenbergerstraße-Fohrenburgerstraße-Alte Landstraße geben. Im Zeitraum der Bautätigkeiten werden dementsprechende Ersatzhaltestellen im Bereich der Werdenbergerstraße sowie beim Postamt Bludenz installiert.

Effektiv und zügig

„Die Stadt ist bemüht, die Bauarbeiten best- und schnellstmöglich über die Bühne zu bringen. Wir bitten alle Bewohner um Verständnis, wenn es im Zuge der Innenstadtbaustellen in den kommenden Tagen zu Unannehmlichkeiten in der Mobilität kommt“, sagt Bürgermeister Mandi Katzenmayer. „Uns allen ist viel daran gelegen, die Bautätigkeiten möglichst zügig und effektiv abzuwickeln“, kommentiert der Tiefbaustadtrat die bevorstehenden Baumaßnahmen im Bereich der Mutterstraße.

Uns liegt viel daran, die Bautätigkeiten möglichst zügig und effektiv abzuwickeln.

Arthur Tagwerker