Bärger Bemühung um eigene Nahversorgung

13.04.2017 • 14:56 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Karl-Heinz Marent erläuterte der interessierten Bevölkerung die Ergebnisse aus der Befragung.
Karl-Heinz Marent erläuterte der interessierten Bevölkerung die Ergebnisse aus der Befragung.

Bürgerstammtisch und Befragung zum Thema Nahversorgung in Bartholomäberg.

Bartholomäberg. Unlängst fand in Bartholomäberg ein Bürgerstammtisch zum Thema Nahversorgung statt. Zentraler Inhalt der Veranstaltung war die Präsentation der Ergebnisse einer entsprechenden Befragung. Mit einer Rücklaufquote nahe der 50-Prozentmarke zeigte sich das hohe Interesse der Bevölkerung am Thema. Nach einem Einführungsvortrag von Dr. Krimhild Büchel-Kappeller wurden die Ergebnisse der Befragung den Bürgern in Form einer „Datenvernissage“  präsentiert. In einem weiteren Schritt wurden gemeinsam Maßnahmen zur Absicherung der Nahversorgung erarbeitet.

Bürgermeister Martin Vallaster und das Team des Bärger Lädiles waren beeindruckt von der großen Resonanz und dem positiven Feedback. So sind weit über 85 Prozent der Bevölkerung außerordentlich bis ziemlich zufrieden mit ihrem Dorfladen, insbesondere mit den Mitarbeiterinnen. Mögliche Optimierungen sieht die Bevölkerung in Bezug auf die Ladengestaltung, das Sortiment sowie Preise und Öffnungszeiten. Als Gründe für den Einkauf im Lädile nennen die Bürger den Wunsch nach Erhaltung des Laden sowie die Freundlichkeit des Personals und dessen Service sowie die breite Auswahl an regionalen Produkten. Neben den Themen Nahverkehr, Gemeindeamt, Schule und Kindergarten ist der Lebensmittelladen für die Bartholomäberger sehr wichtig. Beeindruckend ist auch die Bereitschaft zur ehrenamtlichen Mitarbeit. So gibt es über 100 Personen, die sich eine Mithilfe vorstellen können. Auch heimische Produzenten bekundeten die Bereitschaft, ihre Produkte im Laden anzubieten. Die über 80 Besucher des Bürgerstammtischs lobten die Art und Weise der Einbindung der Bevölkerung und würden sich eine solche für andere Projekte auch wünschen. Des Weiteren gaben sie konkrete Anregungen zur Absicherung der Nahversorgung in Bartholomäberg. So sollen zum Beispiel die digitalen Netzwerke, aber auch die Vereine zur verstärkten Kaufkraftbindung der Bartholomäberger genutzt werden. In Kooperation mit dem Verein Dörfliche Lebensqualität und Nahversorgung, der Gemeinde und dem Laden-Team werden die konkreten Anregungen aus der Befragung und dem Bürgerstammtisch ausgewertet, priorisiert und umgesetzt. Entsprechende finanzielle Mittel, insbesondere zur Ladengestaltung, wurden für das heurige Jahr schon im Budget vorgesehen.

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage der Gemeinde unter www.bartholomaeberg.at.

Interessante Beiträge aus der Bevölkerung zum Thema Nahversorgung prägten den Abend entscheidend mit. Fotos: Verein Dorfleben
Interessante Beiträge aus der Bevölkerung zum Thema Nahversorgung prägten den Abend entscheidend mit. Fotos: Verein Dorfleben