Lingg-Vortrag über psychische Störungen

17.04.2017 • 16:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Dr. Albert Lingg referiert übermorgen in Nüziders über psychische Störungen in der Familie. Foto: VN/Steurer
Dr. Albert Lingg referiert übermorgen in Nüziders über psychische Störungen in der Familie. Foto: VN/Steurer

Russ-Preisträger referiert über psycho-soziale Belastungen im familiären Kontext.

Nüziders. Glaubt man den Schlagzeilen der letzten Jahre, nehmen psychische Störungen stetig zu. Abgeleitet wird dies von den enorm gestiegenen Ausfallstagen und Frühpensionierungen aufgrund psychiatrischer Leiden. Ob es eine tatsächliche Zunahme gibt oder diese nun häufiger entdeckt und behandelt werden, ist unter Fachleuten umstritten. „Während wir für viele Krankheiten heute über bessere Behandlungsmöglichkeiten verfügen und in vielem abgesicherter leben, stellen uns zeit- und kulturspezifische Veränderungen vor neue Herausforderungen“, erklärt Albert Lingg, früherer Primar und Leiter der Gerontopsychiatrie im LKH Rankweil. Der Russ-Preisträger ist diesen Donnerstag, 20. April, um 19.30 Uhr Gast bei Kultur.LEBEN im Sonnenbergsaal Nüziders und spricht über Erkenntnisse und Möglichkeiten der Behandlung psychischer Störungen.