Kunst und Design in adeligem Ambiente

Vorarlberg / 01.05.2017 • 20:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Hausherr Johannes Nöbl (l.) mit Landesrat Christian Bernhard.
Hausherr Johannes Nöbl (l.) mit Landesrat Christian Bernhard.

Bludenz. (cm) Hochwertige Qualität und innovative Gestaltung gaben sich im Rahmen der Unikat B ein Stelldichein im Schloss Gayenhofen. Dabei überraschte auch die 16. Auflage der Ausstellung mit neuen, ungewöhnlichen Einblicken in die Welt von rund 30 Ausstellern aus nah und fern, die sich verschiedenste Materialien und Darstellungsformen auf qualitativ hochwertigem Niveau verschrieben haben.

Kunst und Design verwandelten die Räumlichkeiten von Schloss Gayenhofen in ein farbenfrohes Atelier, in dem sich Hausherr Bezirkshauptmann Johannes Nöbl sichtlich wohl fühlte. Im Rahmen der Vernissage durfte er zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft willkommen heißen, darunter Bürgermeister Mandi Katzenmayer, Landesrat Christian Bernhard, Vizebürgermeister Mario Leiter mit Beate sowie die Stadträte Christoph Thoma, Hansi Bandl, Joachim Weixlbaumer sowie Gerhard Krump mit Hiltrud. Die außergewöhnliche Vielfalt an Exponaten bestaunten im Rahmen der offiziellen Eröffnung auch Rechtsanwalt Adi Concin mit Caroline sowie Stadtamtsdirektor Erwin Kositz mit Jasmine, Historiker Christof Thöny, Vorstandsdirektor Christian Ertl und Marketingleiter Arno Sprenger, Unternehmerin Monika Peter, Olga Pircher, sowie Kultur-Geschäftsführerin Ulrike Dirnbauer, Mitbegründerin Heidi Comploj und Kurator Wolfgang Burtscher.

Im Gespräch: Arno Sprenger (l.) und Christian Ertl.
Im Gespräch: Arno Sprenger (l.) und Christian Ertl.
Genossen den Eröffnungsabend: Christof Thöny, Corina Thaler und Jo­achim Weixlbaumer (v. l.).  Fotos: cm
Genossen den Eröffnungsabend: Christof Thöny, Corina Thaler und Jo­achim Weixlbaumer (v. l.).  Fotos: cm