„Musizieren erfüllt mein ganzes Leben“

06.02.2018 • 17:13 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Alex Sutter präsentiert morgen, Donnerstag, im Kellertheater „Lampenfieber“ die nächsten Nachwuchstalente aus der Region. BI
Alex Sutter präsentiert morgen, Donnerstag, im Kellertheater „Lampenfieber“ die nächsten Nachwuchstalente aus der Region. BI

Alex Sutter präsentiert ihr neuestes Programm „Im Scheinwerfer“.

BLUDESCH Die Musikerin Alex Sutter ist derzeit im ganzen Land nahezu täglich bei einem Auftritt in unterschiedlichen Formationen zu sehen. Ihr Auftritt bei „Voice of Germany“ hat ihre Popularität ungemein erhöht. Ein sehr wichtiges Betätigungsfeld für sie bleibt allerdings das Unterrichten in der Musikschule Walgau. Ihr liegt die Förderung von jungen Talenten sehr am Herzen. Dies war für sie ein Grund, die neue Programmschiene „Im Scheinwerfer“ im Kellertheater „Lampenfieber“ in Bludesch zu konzipieren. Das nächste Konzert im Rahmen dieser Reihe findet bereits morgen, Donnerstag, 8. Februar, um 20 Uhr im „Lampenfieber“ in Bludesch statt. Alex Sutter präsentiert diesmal die junge Sängerin Kerstin Türtscher mit ihrem Trio. Ihre musikalischen Begleiter sind Oliver Rath, Andreas Amann und Julian Bachmann.

 

Was bedeutet für Sie Musik?

Sutter Musik begleitet mich, seit ich denken kann. Es war für mich immer ein Traum, mich ausschließlich nur mit Musik beschäftigen zu können. Vor vielen Jahren konnte ich diesen Traum verwirklichen und die unterschiedlichsten Projekte umsetzen. Das Musizieren erfüllt mein gesamtes Leben, ich durchreise dabei innere Räume und fühle mich zeitlos. Ein Initialerlebnis war sicherlich, dass ich vor vielen Jahren bei einem Konzert mit TM Stevens auftreten durfte – das hat mich nachhaltig beeindruckt.

 

Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihrem Auftritt bei ‚Voice of Germany‘ gemacht?

Sutter Bei ‚Voice of Germany‘ hatte ich die uneingeschränkte Möglichkeit, mich ausschließlich mit Vocal-Training befassen zu können. Intensives Üben stand auf dem Programm, das Kombinieren von Tanzen und Singen ergab einen heftigen Bauchmuskelkater. Die Wettbewerbssituation war schon sehr nervenaufreibend, ich hatte auch Lampenfieber. Die Anspannung vor den Auftritten war extrem – aber danach hatte ich ein unendliches Glücksgefühl. Durch meine Teilnahme bei ‚Voice of Germany‘ wurden mir viele Türen geöffnet, vor allem das Booking wurde einfacher. Ich arbeite nun mit Schwaiger Music, einer Management Agency in Wien, zusammen. Das ist eine große Erleichterung, weil diese alle Termine koordiniert. Ich trete derzeit ja auch viel im Ausland und in Innerösterreich auf und profitiere von einer großartigen Vernetzung.

 

Was versuchen Sie Ihren Gesangsschülern im Unterricht zu vermitteln?

Sutter Neben all den Auftritten unterrichte ich ja nach wie vor an der Musikschule Walgau. Ich habe einen wundervollen Job, da ich durch meine Schüler viel an musikalischem Input erhalte. Das motiviert mich und hält mich jung. Im Unterricht ereignet sich sehr viel Kreatives – ’natural singing‘ und die eigene Persönlichkeit stehen für mich im Vordergrund, aber auch das Vocal-Coaching ist mir wichtig.

Was beinhaltet Ihr neuestes Projekt ‚Im Scheinwerfer‘?

Sutter Mir liegt die Förderung von jungen Talenten sehr am Herzen. Deshalb habe ich die neue ­Programmschiene „Im Schein­werfer“ initiiert. Hierbei soll jungen Musikern die Möglichkeit geboten werden, in konzertanter Form ­aufzutreten. Die Veranstaltungen finden jeweils 14-tägig im Kellertheater „Lampenfieber“ in Bludesch statt. BI

Zur Person

Alex Sutter

Geboren 8. Mai 1973

Familienstand Sohn Julian

Wohnort Bludesch

Laufbahn Lehrerin Musikhauptschule Bregenz, Vocal-Coach, Musikschule Walgau, Musikerin und Komponistin, Sängerin Big Band Walgau

Hobbys Obst- und Gartenbauverein Ludesch, Hund, Natur, Garten, Chillen

Das nächste Konzert im Rahmen der Reihe „Scheinwerfer“ findet am Donnerstag, 8. Februar, um 20 Uhr im „Lampenfieber“ in Bludesch statt.