Eingesendet. Vereinsnachrichten aus dem Bezirk

09.01.2018 • 16:13 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mitglieder des Feldkircher Senorenrings hatten sichtlich Spaß beim großen Wettbewerb mit dem Luftgewehr. Seniorenring
Mitglieder des Feldkircher Senorenrings hatten sichtlich Spaß beim großen Wettbewerb mit dem Luftgewehr. Seniorenring

Feldkirchs Senioren luden zu Wettbewerb mit dem Luftgewehr

Seniorenring Feldkirch Zum Jahreswechsel fand auch heuer wieder das traditionelle Luftgewehrschießen der Generation 50+ in Rankweil statt. Über 40 Teilnehmer in 3 Klassen durften schlussendlich durch ihr Können an der Preisverteilung teilnehmen. Unter der Patronanz von Bundesrat Christoph Längle wurden die Meister des Wettbewerbes gekürt. Gästemeister wurde Christoph Längle, Meisterschützin bei den Damen 2017 wurde Annegret Kraher, gefolgt vom Meisterschützen bei den Herren 2017, Dietmar Kessler. Die vielen „Schützen“ aus dem Ländle waren von der tollen Veranstaltung hellauf begeistert und versprachen  auch für 2018 ihre Teilnahme, was den Obmann natürlich sehr erfreute. Nach dem ausgiebigen Plausch über das Schießen und weitere Punkte konnte das Ende um 20 Uhr verkündet werden. Mit dem „Dankeschön“ an Hauptsponsor Christoph Längle und den besten Wünschen zum Jahreswechsel an die Mitglieder konnte das Organisationsteam eine unfallfreie Veranstaltung beenden.

 

Geräteturnen für Mädchen zwischen 6 und 10

TS Jahn Feldkirch Bisher gab es in ganz Feldkirch kein Geräteturnen für Mädchen von 6 bis 10 Jahren. Ab sofort ist dies wöchentlich jeweils am Dienstag zwischen 17 und 18.45 Uhr in der HAK-Turnhalle in der Schillerstraße möglich. Geturnt wird sowohl am Boden, Schwebebalken, Stufenbarren, Sprung und Trampolin. Christiane und Katharina freuen sich über ein unverbindliches Probetraining. Auskünfte bei christiane.amann@gmx.at

 

Feldkirchs Eisläufer schlugen sich prächtig

Eislaufverein Der österreichische Verband schickte vergangene Woche vier Läuferinnen und Preisrichterin Evelyn Rossoukhi-Schneider nach Abu-Dhabi zur FBMA Trophy (ISU-Bewerb). Neben zwei Wiener Eisläuferinnen starteten die zwei Feldkircherinnen Olga Mikutina und Joelle Nasheim. Trotz einer Bänderverletzung trat Joelle zum Kurzprogramm an, konnte jedoch dieses aufgrund der Verletzung nicht beenden. Ähnlich problematisch startete Olga in den Bewerb. Durch eine Grippe geschwächt, lief das Kurzprogramm nicht optimal, Olga konnte sich trotzdem an der Spitze des Feldes platzieren, diesen Platz dann auch in der Kür halten und somit den Sieg in der Gruppe Junioren mit 123,28 Punkten vor Alana Toktarova (KAZ) und Cheuk Ka Kahlen Cheung (HKG) nach Hause holen. Der Verein gratuliert Trainerin Elena Romanova und Olga zu diesem Erfolg.