Riedmiller-Rückkehr nach Bludenz

Vorarlberg / 27.03.2018 • 18:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Per Kran wurde die Riedmillerstatue auf den Remise-Vorplatz gehievt. STB
Per Kran wurde die Riedmillerstatue auf den Remise-Vorplatz gehievt. STB

Bludenz Die rund 300 Kilogramm schwere Riedmiller-Figur wurde in die Alpenstadt zurückgebracht. Auf dem Remise-Vorplatz werden in den kommenden Wochen nun die weiteren Restaurierungsarbeiten am Denkmal vorgenommen. 

Bereits im Februar wurde mit der Restaurierung des Bludenzer Denkmals begonnen. In einem ersten Schritt wurde die Figur damals von ihrem Sockel abgenommen und zu einem Kunstschmiedeatelier ins Montafon gebracht. Dort wurden dann die notwendigen groben Renovierungsarbeiten erledigt.

Finale Arbeiten

Nun ist die Riedmiller-Statue wieder nach Bludenz zurückgekehrt. In den kommenden Wochen wird die auf Bronzefiguren spezialisierte Restauratorin Beatrice Pfeifer die finalen Feinarbeiten am Denkmal vornehmen. Um den Bludenzer Bürgern dabei einen Einblick in die fortlaufende Restauration des Riedmillerdenkmals zu geben, finden die Arbeiten öffentlich zugänglich am Vorplatz der Remise statt. „Wir sind froh, dass der Riedmiller die ersten Restaurierungsarbeiten gut überstanden hat und jetzt wieder zu uns nach Bludenz zurückgekehrt ist“, kommentiert Bürgermeister Mandi Katzenmayer die Rückkehr des bronzenen Freiheitskämpfers. „Es freut mich, dass wir die nun folgenden Arbeiten für die Öffentlichkeit zugänglich machen können“, so Katzenmayer.