Helikopter-Piloten gewährten Einblicke

14.05.2018 • 16:08 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Andi Kleboth konnte anlässlich der Backstage-Tour die Freude an seinem Beruf ver­mitteln. BI
Andi Kleboth konnte anlässlich der Backstage-Tour die Freude an seinem Beruf ver­mitteln. BI

Backstage-Tour bei der Firma Wucher in Ludesch.

Ludesch Was ist alles notwendig, damit ein Hubschrauber in die Luft gehen kann? Wie funktioniert überhaupt ein Hubschrauber? Dies sind alles Fragen, die im Rahmen der Backstage-Tour bei der Firma Wucher kürzlich eine ausführliche Antwort fanden. Die rund vierzig Teilnehmer am Vormittag und eine gleich große Gruppe am Nachmittag kamen aus Vorarlberg und dem benachbarten Ausland. Manche Besucher nutzten diesen Anlass auch gleich als Familienausflug, so waren auch zahlreiche Kinder dabei.

Vorab wurde ein Imagefilm der Firma Wucher gezeigt, um einen Einblick in das Wirkungsgebiet des sehr umfangreichen Firmenfelds zu bekommen. In einem kurzen Rückblick wurde die Firmengeschichte, beginnend mit dem Pionier Hans Wucher, aufgerollt. Seit nunmehr vierzig Jahren zählt die Firma Wucher, die ihren Hauptsitz in Ludesch hat, zu den führenden Adressen in Mitteleuropa für anspruchsvolle Einsätze im Hochgebirge, für Bautransporte und für Rettungseinsätze. Das ursprünglich als reine Baufirma gegründete Unternehmen hat seinen Tätigkeitsbereich sukzessive erweitert. Die Lawinenkatastrophe 1954 im Walsertal war für Firmengründer Hans Wucher ein Anlass, sich mit dem Helikopter als Transportmittel auseinanderzusetzen. Mittlerweile sind 14 Hubschrauber an den Standorten Ludesch, St. Anton am Arlberg und Zell am See im Einsatz.

Nach einer Führung durch den Wartungsbetrieb, wobei die einzelnen Hubschraubertypen genau erklärt wurden, stand als Höhepunkt des Tages ein Kurzflug für alle Teilnehmer auf dem Programm. Andi Kleboth, Flughelfer bei der Firma Wucher, erzählte von seiner umfangreichen Ausbildung in Oregon in den USA, die neben der 14-monatigen Ausbildung weitere zwei Jahre mit Praxisflügen beinhaltete. Seine Begeisterung für seinen Beruf ist ihm anzumerken: „Fliegen ist für mich mein Traum, der in Erfüllung gegangen ist!“ Auch Pilot Patrick Primizer hinterließ einen nachhaltigen Eindruck, sodass nach dem Rundflug bei einigen Kindern ein neuer Berufswunsch entstand: Pilot! BI

Die nächste öffentlich zugängliche Backstage-Tour (mit Anmeldung) ist im Herbst geplant. Backstage-Touren für Gruppen ab 15 Personen können jederzeit gebucht werden:
www.wucher-helicopter.at