Suppentag für guten Zweck in Lochau

03.04.2017 • 16:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
„Teilen macht stark“ heißt es beim traditionellen Suppentag im Lochauer Pfarrheim.  Foto: bms
„Teilen macht stark“ heißt es beim traditionellen Suppentag im Lochauer Pfarrheim.  Foto: bms

Projekte im In- und Ausland am Palmsonntag im Pfarrheim unterstützen.

Lochau. (bms) Unter dem Motto „Teilen macht stark“ laden der Missionskreis der Pfarre und die Arbeitsgemeinschaft Katholischer Soldaten am kommenden Palmsonntag, dem 9. April, von 10 bis 14 Uhr zum traditionellen „Suppentag“ ins Lochauer Pfarrheim. Auf der Speisekarte stehen Flädle-, Gersten- und Gulaschsuppe, dazu gibt es auch Wienerle für die Kinder und zum Dessert natürlich Kaffee und hausgemachte Torten. Da gilt für viele Lochauer bereits seit Jahren das Motto „An diesem Sonntag isst die ganze Familie im Pfarrheim“.

Erlös für guten Zweck

Denn der Erlös dieses Suppentages kommt schon seit vielen Jahren den laufenden pfarrlichen Projekten in aller Welt zugute. Unterstützt werden die Lochauer Ordensschwester Melitta Kaufmann in Israel, die Projekte Concordia in Osteuropa, ein Waisenhaus in Barati/Rumänien und das Projekt Straßenkinder in Erechim/Brasilien, dazu die Jugendarbeit der Pfarre Lochau, die Aktion „Mitanand – Füranand z’Lochau“ sowie die Aufwendungen für das Pfarrheim Franz Xaver.