Leukämie: Hilferufe steigen rasant an

04.04.2017 • 16:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
viterma-Geschäftsführer Herbert (l.) und Marco Fitz (r.) bei der Spendenübergabe an Susanne Marosch vom Verein „Geben für Leben“.  Foto: viterma
viterma-Geschäftsführer Herbert (l.) und Marco Fitz (r.) bei der Spendenübergabe an Susanne Marosch vom Verein „Geben für Leben“. Foto: viterma

au. Susanne Marosch, Obfrau des gemeinnützigen Vereins „Geben für Leben“, besuchte dieser Tage die Firma viterma AG in Au (CH). Das Unternehmen sammelte bereits bei einem Kundenevent im Dezember 4000 Franken zugunsten der Leukämiehilfe. Zusätzlich trugen alle Mitarbeiter die Weihnachtsgeschenke zusammen, die sie von Geschäftspartnern erhielten und versteigerten diese untereinander für den guten Zweck. Somit ergab sich insgesamt die stolze Summe von 5367,40 Franken. Im Rahmen eines kleinen Brunchs bedankten sich Susanne Marosch und
die viterma-Geschäftsführer Herbert und Marco Fitz bei den Mitarbeitern. „Vielen herzlichen Dank für euren Einsatz, das ist wirklich keine Selbstverständlichkeit.

Die Hilferufe stiegen in den vergangenen Jahren rasant, sodass wir mit den Bluttypisierungen fast gar nicht mehr nachkommen. Es sind einfach so viele Betroffene, die einen geeigneten Stammzellenspender suchen. Mit eurer Spende können wir wieder viele Typisierungen durchführen“, so Susanne Marosch. Auch Herbert und Marco Fitz sind sehr stolz auf ihre Mitarbeiter und deren soziales Engagement. Mehr auf www.gebenfuerleben.at