Die lange Nacht des kurzen Films in der Kammgarn

20.04.2017 • 16:06 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Wolfgang Rainer und Philipp Horatschek präsentieren die Lange Nacht des kurzen Films.
Wolfgang Rainer und Philipp Horatschek präsentieren die Lange Nacht des kurzen Films.

Vielseitige Werkschau mit preisgekrönten Projekten und Filmpremieren in Hard.

Hard. (ajk) Am kommenden Mittwoch, 26. April, findet ab 20.30 Uhr die zehnte Lange Nacht des kurzen Films in der Kulturwerkstatt Kammgarn statt. Bei freiem Eintritt werden Kurzfilme mit einer maximalen Länge von zehn Minuten präsentiert.

Lustig, skurril, abstrakt

Kurze Idee, kurzer Dreh, kurzer Film. Wie gewohnt präsentieren Philipp Horatschek und Wolfgang Rainer zusammen mit dem Wolfurter Filmclub „ACHNUS Film“ einen bunten Strauß von lustigen, skurrilen, simplen und/oder abstrakten Kurzfilmen aus dem Ländle und der Nachbarschaft. Premiere feiert dabei der Film „Anina“ des Dornbirners Julien Nagel (www.juliennagel.com). Die Realität kann ein sehr verwirrendes Konzept sein. Damit kämpft auch Anina in dem Film. Die Idee zu diesem Kurzfilm hatte die aus Bludenz stammende Hauptdarstellerin Anna Ladner, die am Lee Strasberg Seminar in New York Schauspiel studierte.

Kreative Werke

Da keiner der Filme länger als zehn Minuten dauert, ist für ständige Abwechslung gesorgt. „Gezeigt wird, was mit dem Medium Film alles machbar ist.

Vom Musikclip über Stummfilme in Schwarz-Weiß bis zu Kurzspielfilmen ist der Kreativität des Filmemachers keine Grenze gesetzt“, wie die Veranstalter informieren. Ebenso vielseitig wie die Ausdrucksformen sind auch die Themen bei der Langen Nacht des kurzen Films. Preisgekrönte Projekte wie „Tension“ von Rene Wiesner aus Flensburg oder „Pied Piper Reloaded“ der Gruppe „Artfeeders“ aus Salzburg sowie regionale Produktionen aus Bregenz, Hard, Fußach, Dornbirn, Klaus und Bludenz sind zu sehen. Einige der Filme feiern dabei ÖsterreichPremiere und zum Jubiläum warten weitere Überraschungen auf die Besucher. So zeigt ACHNUS Film beispielsweise zum ersten Mal einen Trailer zum neuen Spielfilmprojekt „Tote Moatla schreiand net“, das diesen Oktober Premiere feiern wird.

Eintritt ist frei

Die vielseitige Werkschau kreativen Schaffens beginnt am Mittwoch, dem 26. April, um 20.30 Uhr in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard. Der Eintritt ist frei. Informationen zum Programm auf www.kurzfilmnacht.wordpress.com.