Aktiv im Zeichen der Blasmusik

Vorarlberg / 26.03.2018 • 18:29 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der MV Cäcilia Schoppernau ist seit vielen Jahren sehr aktiv, das nächste Konzert findet am Ostersonntag im F.-M.-Felder-Saal statt.MAM
Der MV Cäcilia Schoppernau ist seit vielen Jahren sehr aktiv, das nächste Konzert findet am Ostersonntag im F.-M.-Felder-Saal statt.MAM

Freude an Musik und Kameradschaft zeichnen MV Schoppernau aus.

Schoppernau Der MV Cäcilia Schoppernau ist ein aktiver Verein mit einem straffen Jahresprogrammmit musikalischen Ausrückungen oder Veranstaltungen, die vom Verein organisiert werden. Überwiegend aber ist die Freude an der Blasmusik. Auch der Zusammenhalt und die Kameradschaft untereinander zeichnen den Musikverein aus.

Gute Musikanten brauchen eine passende Ausbildung, deshalb hat sich der Musikverein Schoppernau mit den Vereinen Au und Schröcken zusammengetan. Sie bilden nun ihre Jungmusikanten in einer gemeinsamen Jungmusik aus. Nur wenn guter Nachwuchs vorhanden ist, kann ein Verein weiterhin bestehen und ein gemeinsames Miteinander von Alt und Jung pflegen.

Zahlreiche Vereinsaktivitäten

So ein Vereinsjahr ist gespickt mit zahlreichen Aktivitäten wie dem alljährlichen Musikantenball oder dem landesweit bekannten Musikanten­skirennen, das der Verein dieses Jahr schon zum 20. Mal erfolgreich organisierte. Neben all den Ausrückungen wie dem regelmäßigen ORF-Frühschoppen am Diedamskopf oder saisonalen Dorfabenden, musikalische Umrahmungen bei kirchlichen Feiertagen oder diversen festlichen Anlässen dürfen die Leistungen beim jährlichen Bezirksmusikfest und die erfolgreiche Teilnahme am Wertungsspiel nicht vergessen werden. „Ein ganz besonders Erlebnis war im letzten Jahr die Einladung zum Blasmusikfest in Wien“, erzählt Obmann Gerhard Fetz. Gemeinsam mit dem Musikverein Mellau durfte der Musikverein Cäcilia Schoppernau das Land Vorarlberg in Wien vertreten. Auf den spektakulären Einzug oder das Platzkonzert mitten in Wien schauen alle Musikanten mit Begeisterung zurück. 

Konzert zu Ostern

In der Chronik des MV Cäcilia Schoppernau wird schon 1921 von einem gut besuchten Konzert berichtet. „Der Saal war gedrückt voll, viele Auer, ja sogar von Reuthe waren Musikanten angereist“, steht dort zu lesen. Heute, bald hundert Jahre später, treffen sich 42 Musikanten regelmäßig zur Probe und bereiten sich mit ihrer Kapellmeisterin Bianca Rehm auf das Konzert am Ostersonntag um 20.30 Uhr im F.-M.-Felder-Saal in Schoppernau vor. mam

Mein Vorbild ist mein Vater, der 50 Jahre Musikant war. Mein Herz schlug immer für die Blasmusik. Nun ist für mich ein Wunsch in Erfüllung gegangen. Seit kurzem bin ich eine alte Jungmusikantin. Theresia Moosbrugger, Schlagwerk

Mein Vorbild ist mein Vater, der 50 Jahre Musikant war. Mein Herz schlug immer für die Blasmusik. Nun ist für mich ein Wunsch in Erfüllung gegangen. Seit kurzem bin ich eine alte Jungmusikantin. Theresia Moosbrugger, Schlagwerk

Die Musik ist mein liebstes Hobby. Mit meinen Kollegen zu musizieren befreit mich oft vom Alltagstress. Das konzentrierte Spielen lenkt mich ab und ist für mich immer wieder ein großes Vergnügen. Diana Sophia Schatz, Saxophon

Die Musik ist mein liebstes Hobby. Mit meinen Kollegen zu musizieren befreit mich oft vom Alltagstress. Das konzentrierte Spielen lenkt mich ab und ist für mich immer wieder ein großes Vergnügen. Diana Sophia Schatz, Saxophon

Ich gehe sehr gerne auf die Musikprobe, dass gemeinsame musizierenmacht mir viel Freude. In unserem Verein gibt es oft ein geselliges Miteinander. Wir haben auch außerhalb der Probe viel Spaß miteinander. Simon Oberhauser, Trompete

Ich gehe sehr gerne auf die Musikprobe, dass gemeinsame musizierenmacht mir viel Freude. In unserem Verein gibt es oft ein geselliges Miteinander. Wir haben auch außerhalb der Probe viel Spaß miteinander. Simon Oberhauser, Trompete