Medaillenregen für Wälder Skinachwuchs

Vorarlberg / 27.03.2018 • 18:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Martin-Luis Walch, Marco Feurstein, Jakob Greber, Aline Peter vorne, von links:  Linda Hiller, Angelina und Amanda Salzgeber und Victoria Olivier.
Martin-Luis Walch, Marco Feurstein, Jakob Greber, Aline Peter vorne, von links:  Linda Hiller, Angelina und Amanda Salzgeber und Victoria Olivier.

Bregenzerwald Die alpine österreichischen Schülermeisterschaften fand heuer auf der Gerlitzen in Kärnten statt. Es wurden in den Disziplinen Super-G, Riesentorlauf, Slalom und in der Kombination Titel vergeben. Die Läufer des Raiffeisen-Skiclub Bregenzerwald präsentierten sich in Hochform, und zeigten bei den nationalen Titelkämpfen ihr Talent. Von den 19 Medaillen, die der Vorarlberger Skiverband für sich verbuchen konnte, gingen nicht weniger als 13 auf das Konto der Wälder Abordnung. Erfolgreichste Läuferin war dabei Victoria Olivier vom WSV Au mit vier Mal Edelmetall (zweimal Gold, einmal Silber und Bronze), Marco Feurstein vom SV-Mellau gewann zweimal Gold in seiner Altersklasse. Weitere Medaillen holten Linda Hiller, Lea Lipburger, Jakob Greber und Martin-Luis Walch. Zusätzlich gingen noch sieben Top-Ten Platzierungen an Nachwuchsläufer des SCBW. In der Bundesländerwertung belegte Vorarlberg hinter Salzburg und Tirol den dritten Platz. Ein beeindruckendes Abschneiden des Vorarlberger Skinachwuchses auf Bundesebene, das weiterhin berechtigt, auf eine erfolgreiche Zukunft im Alpinen Skilauf hoffen lässt, so Martin Muxel, Alpinreferent-Trainer.