Tage des Anschlusses im Frühjahr 1938 in Vorarlberg

Vorarlberg / 27.03.2018 • 18:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Hörbranz Dem Einmarsch der deutschen Truppen am 12. März 1938 ging am Vorabend im Bregenzer Landhaus die Machtübernahme durch die lokalen Nationalsozialisten voraus. Der Vortrag von Meinrad Pichler versucht, den Ablauf der Ereignisse vor nunmehr 80 Jahren und die unmittelbaren Folgen des sogenannten Anschlusses zu rekonstruieren. Dabei wird von der großspurigen nationalsozialistischen Ankündigungspolitik der ersten Tage und dem finalen Desaster die Rede sein, vom Rausch der anfänglichen Begeisterung und der darauffolgenden Ernüchterung, von Hoffnungen und Ängsten, von Verfolgung und Widerstand. Auch Geschehnisse in Hörbranz, der Heimatgemeinde des Vortragenden, kommen zur Sprache.

Meinrad Pichler, geboren 1947, aufgewachsen in Hörbranz, studierte Germanistik und Geschichte an der Universität Wien und arbeitete bis zu seiner Pensionierung als Lehrer und Schulleiter. Er verfasste zahlreiche Publikationen zu landesgeschichtlichen Themen und erhielt 2014 den Wissenschaftspreis des Landes Vorarlberg.

Der Vortrag, eine Veranstaltung der Marktgemeinde Hörbranz in Zusammenarbeit mit der Bücherei und Spielothek in Hörbranz, findet im Leiblachtalsaal am Sonntag, 8. April, um 10.30 Uhr statt.