Natur und Kultur im Heidensand auch 2017

10.04.2017 • 16:10 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Vor und nach den Veranstaltungen werden die Gäste von Frank Hämmerle und seinem Team auch kulinarisch verwöhnt.  gemeinde
Vor und nach den Veranstaltungen werden die Gäste von Frank Hämmerle und seinem Team auch kulinarisch verwöhnt.  gemeinde

Nach der positiven Resonanz im Jahr 2016 geht die Hofkultur-Reihe in die neue Saison.

lustenau. In einer einzigartigen Atmosphäre, umgeben von Natur, Altem Rhein und Schweizer Grenze, lädt der Lustenauer Gemeindegutshof Heidensand auch 2017 zum Kulturgenuss ein. Den Auftakt des diesjährigen Veranstaltungsreigens bildet das Live-Hörspiel „Hintaram Tamm“ mit der Theatergruppe Café Fuerte. Tobias Fend hat die Geschichte der Schweizer Erzählerin und Mundartdichterin Berta Thurnherr zu einem Theaterstück verarbeitet. Das Stück wird im Dialekt und als Hörspiel aufgeführt, das heißt, die Umsetzung beschränkt sich freiwillig auf die akustische Ebene und lässt beim Zuhörer dadurch eigene Bilder im Kopf entstehen. Die drei Abende am 2., 3. und 4. Mai sind Urlaub für Augen und Seele und ein Abenteuer für die Ohren.

Wanderkino in der Heuhalle

Ab 11. Mai zieht wieder das Wanderkino in den Heidensand ein. In Kooperation mit den Hans Bach Lichtspielen präsentiert das Kulturreferat sorgfältig ausgewählte Kinofilme, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei sein wird. Bei der Kinder-Matinee am 13. Mai organisiert der Verein „W*Ort“ einen Familien-Brunch. Die Grundausstattung für das Frühstück wird zur Verfügung gestellt. Jeder Gast ist aber herzlichst dazu eingeladen, etwas zum Teilen mitzubringen. Am Donnerstag, 18. Mai, ist Simon Vetter vom Vetterhof zu Gast bei der Präsentation des Films „Bauer unser“. Er wird allen Interessierten eine Einführung zum Film und zur Landwirtschaft auf dem Gutshof Heidensand geben.

Unter dem Titel „Stationen der Geschichte Lustenaus rund um Gutshof, Alten Rhein und Schweizer Rieder“ findet am 26. Mai ein Archivspaziergang mit Archivar Wolfgang Scheffknecht und Vanessa Waibel statt. Nach einem kurzen Überblick zur Geschichte des gemeindeeigenen Betriebs und seinen Anfängen Anfang der 1920er-Jahre wird die nähere Umgebung des Heidensands erwandert.

Junge Autoren zu Gast

Die Literaturreihe „Grenzgänger“ stellt am 31. Mai die Bühne jungen Vorarlberger Autoren zur Verfügung, die beauftragt wurden, sich mit dem Titel der Veranstaltungsreihe auseinanderzusetzen. Durch den Abend führt Peter Niedermair, die musikalische Begleitung übernimmt das Ensemble „String Sisters“.

Um das leibliche Wohl der Gäste kümmert sich Frank Hämmerle von der „Zwickeria“ an allen Veranstaltungsabenden. Alle Details und das gesamte Programm zur „Hofkultur“ gibt es unter www.lusten­au.at/hofkultur.