Österliche Kunst in der Schulgasse

Vorarlberg / 26.03.2018 • 18:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Unter den Besuchern: Nina Fritsch (Landestheater) und Gabi Ritsch.
Unter den Besuchern: Nina Fritsch (Landestheater) und Gabi Ritsch.

Dornbirn Zum ersten Mal fand am Samstag in der neuen Fußgängerzone in der Schulgasse ein Ostermarkt statt. Unter den zahlreichen Ausstellern war auch das SASU-Geschäft von Sabine Inama und Susanne Hepp mit einem Stand vertreten. Neben ihren prächtigen Osterhasen, frühlingshaften Eierbechern, pastelligen Schälchen und Tellern in floralen Formen präsentierte dort Patsy Grabher-Fenkart auch brandneues Porzellan für den schön gedeckten Ostertisch.

Die Objekte der Lustenauer Designerin sind Unikate, die sich durch leichte Unregelmäßigkeiten in Form, Farbe und Oberfläche von anderen unterscheiden. Patsy Grabher-Fenkart startete nach ihrem Studium des Produktdesigns an der Universität für angewandte Kunst in Wien als Grafik- und Textildesignerin u.a. mit einem eigenen Kinderaccessoire-Label. Heute liebt sie es, für namhafte Magazine Schönes zum Selbermachen zu entwickeln und dabei unterschiedliche Techniken zu kombinieren.

Außerdem fertigt sie in ihrer Manufaktur auch Portraits auf Gips. Am Ostermarkt konnten sich unter anderem  Werner und Ingrid Grabher, Lukas und Jutta Hagen, Werner König mit  Charlotte, Künstler Marbod Fritsch, Ulla und Jürgen Wälder, Christof Radl mit Ursula, Elisabeth Bösch, Theaterpädagogin Nina Fritsch, Gabriele Niederwieser, Andreas Ritsch sowie Fotograf Frigesch Lampelmayer mit Tochter Katharina von den neuen Kreationen der Vorarlberger Künstlerin ein Bild machen. SIE

Birgit und Richie Knobel besuchten den Ostermarkt.
Birgit und Richie Knobel besuchten den Ostermarkt.
Designerin Patsy Grabher-Fenkart und Susanne Hepp (SASU) an ihrem Stand auf dem Dornbirner Ostermarkt. SIE
Designerin Patsy Grabher-Fenkart und Susanne Hepp (SASU) an ihrem Stand auf dem Dornbirner Ostermarkt. SIE